iPhone-Code vergessen: Apple vereinfacht Wiederherstellung

Ein durch mehrfache Falscheingabe des Passcodes deaktiviertes iPhone oder iPad lässt sich nun ohne PC neu aufsetzen. Alle Daten werden dabei gelöscht.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 21 Beiträge

(Bild: Neirfy/Shutterstock.com)

Von
  • Leo Becker

Apple macht das Zurücksetzen gesperrter iPhones und iPads ohne Hilfe eines Desktop-Computers möglich. Ab iOS und iPadOS 15.2 sollten sich deaktivierte Geräte so direkt neu aufzusetzen lassen, ohne dafür einen Windows-PC mit iTunes oder einen Mac mitsamt dem passenden Kabel zur Verfügung zu haben. Die neue Funktion zum Löschen ist im Sperrbildschirm verfügbar, sobald der iPhone- oder iPad-Code mehrfach hintereinander falsch eingegeben und das Gerät daraufhin vom Betriebssystem für einen bestimmten Zeitraum deaktiviert wurde.

Der falsche Code muss so oft erneut eingegeben werden, bis ein in iOS 15.2 neuer Hinweis auf einen "Security Lockout" erscheint, wie Apple in einem bislang nur auf Englisch vorliegenden Support-Dokument erläutert. Voraussetzung zur Durchführung ist eine bestehende Internetverbindung per WLAN oder über das Mobilfunknetz.

Wurde das iPhone oder iPad im deaktivierten Zustand allerdings neu gestartet, nimmt es keine Verbindung zu einem WLAN mehr auf, warnt Apple. Die Mobilfunkverbindung wird automatisch aufgebaut, aber nur, wenn keine SIM-PIN gesetzt wurde. Deren Eingabe ist nämlich nicht möglich, wenn der iPhone- oder iPad-Code vergessen wurde.

Fehlt die Internetverbindung, lässt sich die neue Lösch-Option vom Sperrbildschirm nicht durchführen. Der Besitzer muss dafür nämlich seine Apple-ID und das zugehörige Passwort eingeben, um die Aktivierungssperre zu lösen. Das verhindert, dass Fremde ein gesperrtes Gerät löschen und frisch einrichten können.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

Die Lösung der Aktivierungssperre benötigt einen Kontakt zu Apples Servern. Hier bleibt nur, auf die bisherige umständlichere Wiederherstellungsmethode über iTunes auf einem Windows-PC oder den Finder in neueren macOS-Versionen auszuweichen.

Beim Zurücksetzen werden sämtliche Daten auf dem iPhone und iPad gelöscht. Liegt ein Backup vor – entweder aus iCloud oder lokal auf PC respektive Mac – lässt sich das Gerät im Anschluss daraus wiederherstellen. Bei der Neueinrichtung lässt sich dann auch ein neuer Code für das Gerät einrichten.

(lbe)