iPhone-Event 2022 wohl wieder nur virtuell

Apple soll bereits mit den Aufzeichnungen für seine wichtigste Veranstaltung des Jahres begonnen haben. Außerdem gibt es Neuigkeiten zur nächsten Apple Watch.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 3 Beiträge
Tim Cook mit iPads

Apple-Boss Tim Cook bei einer früheren Keynote.

(Bild: Apple)

Von
  • Ben Schwan

Apple plant offenbar erneut eine Aufzeichnung seiner wichtigsten Gerätevorstellung des Jahres: Einem Medienbericht zufolge haben die Arbeiten an der für September geplanten "iPhone 14"-Keynote begonnen. Seit Beginn der COVID-19-Pandemie hatte das Unternehmen mit Live-Events aufgehört.

Wie der Bloomberg-Journalist Mark Gurman in seinem Newsletter schreibt, hat Apple bereits erste Aufnahmen von Abschnitten der Keynote gemacht. Dies deutet darauf hin, dass das Unternehmen erneut auf eine virtuelle Veranstaltung setzt – wohl auch, um für eine mögliche neue Corona-Welle gewappnet zu sein. Zuletzt hatte Apple seine Schutzmaßnahmen nach der Verbreitung der BA.5-Variante wieder heruntergefahren.

Die Entwicklerkonferenz WWDC 2022 war zumindest teilweise wieder vor Ort abgehalten worden – eingeladene Besucher konnten sich die Keynote auf einer Leinwand ansehen, Journalisten später auch Produkte begutachten. Einen echten Live-Charakter hatte aber auch dieses Event nicht. Es ist denkbar, dass Apple eine solche "Keynote-Schau" auch für September mit Pressevertretern plant.

Apple plant laut Gurmans Erkenntnissen für den Herbst mindestens zwei Veranstaltungen. Die erste werde sich um iPhone und Apple Watch drehen, die zweite – vermutlich im Oktober – um iPad und Macs. Das passt auch zum aktuellen Release-Plan für die neuen Betriebssysteme: So wird aktuell mit neuen iOS- und watchOS-Versionen im September, mit iPadOS 16 und macOS 13 alias Ventura aber erst im Oktober gerechnet. iPadOS 16 hatte Apple offiziell verschoben und dies unter anderem mit dem neuen Fenstermanagementlösung Stage Manager begründet.

Unterdessen gibt es auch neue Angaben zur nächsten Apple Watch. Laut einem Leaker will Apple das Design der regulären "Series 8" nicht verändern, die "Apple Watch Pro" jedoch mit einem neuen Look auf den Markt bringen. Daneben wird es das "iPhone 14" in vier Modellvarianten geben, wobei sich die Pro- von den regulären Varianten unterscheiden wird. Das iPhone mini verschwindet und wird gegen ein "iPhone 14 Max" ausgetauscht, meinen Beobachter.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmmung wird hier ein externer Preisvergleich (heise Preisvergleich) geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen (heise Preisvergleich) übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

(bsc)