iPhone-Keynote: Was wir heute nicht erwarten

Beim "Far Out"-Event dürfte Apple reichlich Neuheiten präsentieren. Doch manches Gerät bleibt noch in der Pipeline. Ein Überblick.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 11 Beiträge
Tim Cook vor einem iPhone.

Apple-Boss Tim Cook bei einer früheren Keynote.

(Bild: Apple)

Von
  • Ben Schwan

Bei der heutigen Apple-Keynote werden eine Menge neue Geräte erwartet – das Event unter dem Namen "Far Out", das ab 19 Uhr in Cupertino stattfindet, ist thematisch vollgepackt. Allerdings werden bei der Veranstaltung sicher nicht alle Produkte vorgestellt, um die sich in den letzten Monaten mehr oder weniger intensive Gerüchte rankten. Denn Apple soll, so wird allgemein erwartet, im Oktober gleich noch ein zweites Event nachlegen. Das bietet sich auch deshalb an, weil die iPhone-Keynote in diesem Jahr sehr früh stattfindet – Apple bleibt so ausreichend Zeit zur Vorbereitung.

Was wir heute allgemein nicht sehen dürften, sind zwei beliebte Hardware-Kategorien. Das eine sind die Tablets: Neue iPads stellt Apple traditionell entweder im Frühjahr oder im Oktober vor. Dazu passt auch, dass iPadOS 16 in diesem Jahr nicht gleichzeitig mit iOS erscheint, was Apple offenbar künftig grundsätzlich so handhaben will. An neuen iPads werden neue Pro-Modelle mit M2-Chip erwartet, außerdem ein Einsteiger-"iPad 10" im neuen Look mit USB-Port. Ein iPad mini 7 würde sich ebenfalls anbieten, doch darüber hört man bislang wenig.

Beim Mac stehen wiederum neue MacBook-Pro-Modelle mit 14 und 16 Zoll an, die mit M2 Pro und M2 Max kommen könnten – ein Jahr nach ihren Vorgängern mit M1 Pro und M1 Max. Bislang nutzt Apple den M2 nur in MacBook Pro 13 Zoll und MacBook Air. Ein Mac mini mit M2 würde sich ebenfalls anbieten, sollte Apple die Produktlinie nicht zugunsten des Mac Studio einstellen. Letzterer kommt zwar noch mit M1-Chip (inklusive Ultra-Variante), ist aber zu neu, um im Oktober überholt zu werden. Weiterhin steht immer noch ein Mac Pro mit Apple Silicon aus, den Apple eigentlich in diesem Jahr bringen müsste, um den ARM-Switch abzuschließen.

Ebenfalls eher nicht heute zu erwarten sind Apples erste Schritte in den Bereich Mixed Reality (MR), eine Kombination aus Augmented- und Virtual-Reality-Technik (AR/VR) samt passendem Headset. Hier gibt es zwar seit Jahren Gerüchte, die Hardware ist angeblich fast fertig und Apple hatte zuletzt auch passende Marken eingetragen. Allerdings wird der Konzern eine solche Ankündigung wohl als eigenes Event durchführen, um der Bedeutung gerecht zu werden – Firmenchef Tim Cook sieht in MR nämlich ein wichtiges Zukunftsthema.

Entsprechend erwarten wir vom "Far Out"-Event primär drei Dinge: neue iPhones (insgesamt vier Varianten der 14er-Generation), drei neue Apple-Watch-Modelle sowie neue AirPods Pro (zweite Generation). Allerdings ist möglich, dass Apple noch weitere Überraschungen aus dem Hut zieht. Der Abend wird spannend. Mac & i begleitet ihn mit einem Liveticker und anschließender Analyse im Livestream.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmmung wird hier ein externer Preisvergleich (heise Preisvergleich) geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen (heise Preisvergleich) übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

(bsc)