iPod mit "Wählscheibe": Prototypen für das erste iPhone

Tony Fadell, der als Vater des MP3-Spielers gilt, zeigt in einem neuen Buch frühe Versionen von Apples wohl wichtigstem Produkt.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 5 Beiträge

Bastelstube: Einzelne Bauteile, die ein "iPhone" ausmachen könnten.

(Bild: Tony Fadell / Verlag)

Von
  • Ben Schwan

Apple hatte für eine Kombination aus iPod und Telefon zahlreiche aus heutiger Sicht verrückt anmutender Ideen. Das berichtet der langjährige Manager Tony Fadell in einem neuen Buch, das kürzlich in englischer Sprache erschienen ist. Demnach gab es zwischenzeitlich durchaus die Idee, dem Musikspieler eine Art Wählscheibe (oder einen Touchscreen mit Ziffern) zu verpassen.

Ein entsprechendes Prototypmodell findet sich in Fadells Sammlung, schreibt das IT-Blog TechCrunch, das einen Blick in das Buch namens "Build" werfen durfte. Dabei handelt es sich allerdings um ein Gerät, das Apple von einem Third-Party-Fertiger angeboten wurde. Lustigerweise hatte Apple zwischenzeitlich einen ähnlichen Gedanken gehabt.

Der Prototyp sieht vorne aus wie ein zweifarbiger iPod mini mit vergrößertem Bildschirm und Clickwheel darunter. Auf Rückseite sind Kamera und ein Nummernfeld zu finden. Beide Elemente waren drehbar, um das Nummernfeld und den Bildschirm untereinander anordnen zu können. Laut Angaben von Fadell war dieser Prototyp "nicht halb verkehrt". Tatsächlich nutzten die Entwickler für den Aufbau der ersten Smartphone-Varianten Komponenten aus anderen Produkten. Ein Bild zeigt etwa einen iPod shuffle, das Clickwheel eines regulären iPod, dessen Gehäuse und sogar Elemente einer iSight-Kamera, die eigentlich für den Mac gedacht war.

Apples Idee soll auch bereits einen inoffiziellen Namen gehabt haben: "iPod Plus Phone". Dabei wurde das Clickwheel eines iPod tatsächlich zur Selektion der Nummer zum Wählen verwendet. "Man konnte nichts eingeben, denn textlichen Input gab es einfach nicht." Es sei ein "iPod Classic mit integriertem Telefon" gewesen. Tatsächlich machte Apple später einen Scherz über diese Idee: Bei der offiziellen iPhone-Präsentation 2007 zeigte Steve Jobs einen iPod mit Wählscheibe, bevor er das richtige iPhone präsentierte.

Für Tony Fadell dürfte es unterdessen aktuell eine emotionale Woche sein: Der Ingenieur und Erfinder, der nach seinem Abgang bei Apple Nest aufbaute und an Google verkauft hatte, musste vor wenigen Tagen die offizielle Einstellung des iPod erleben. Fadell gilt als Vater von Apples Musikspielerproduktlinie – er legte die Grundlagen für rasantes Wachstum bei dem Konzern, das 2001 mit dem ersten iPod begann.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

(bsc)