iTunes auf PCs: Apple streicht lokalen iPhone-Sync für Kontakte und Kalender

Apple warnt Windows-10-Nutzer, dass sich Kontakte und Kalender bald nicht mehr lokal mit dem iPhone synchronisieren lassen. Empfohlen wird die Cloud.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 114 Beiträge
Von
  • Leo Becker

Die Windows-Version von iTunes soll die Option verlieren, Kontakte und Kalender lokal mit iPhone und iPad zu synchronisieren. Die Funktion zum Abgleich der Termin- und Adressdaten sei "veraltet" und "wird in künftigen Versionen von iTunes entfernt", wie Apple in einem Warnhinweis in iTunes erläutert.

Wann genau die lokale Synchronisation aus iTunes gestrichen werden soll, bleibt dabei vorerst offen. Der Warnhinweis erscheint in iTunes-Version 12.11.3.17 für Windows 10.

Apples Warnhinweis erscheint in iTunes für Windows 10.

Nutzern dürfte keine direkte Alternative als ein Umstieg auf Cloud-Dienste bleiben – oder das mühsame Führen mehrerer Adressbücher und Terminkalender auf einzelnen Geräten. Apple selbst unterstützt in iCloud für Windows nur den Abgleich von E-Mail, Kontakten, Kalendern und Aufgaben mit Outlook – Microsofts Mail-Programm muss allerdings auch für Windows erworben oder abonniert werden, im Unterschied dazu können Mac-Nutzer die Daten mit Apples vorinstallierten Apps auf dem Desktop abgleichen.

Der iPhone-Konzern empfiehlt seit längerem, Inhalte über Cloud-Dienste abzugleichen statt lokal zu synchronisieren. Aus der Mac-Version von iTunes strich Apple vor mehreren Jahren sogar den lokalen Abgleich von Kalender- und Kontaktdaten nur um diesen auf offenbar erhebliche Nutzerbeschwerden hin nach mehreren Monaten wieder zurückzubringen.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

Seitdem ist der lokale Termin- und Adressbuchabgleich zwischen Macs und iOS-Geräten wieder möglich, er hat selbst das Aus von iTunes mit macOS 10.15 Catalina überdauert: Bis hin zur aktuellen Version macOS 11.3 Big Sur lassen sich die Daten per Kabel oder direkt über das eigene WLAN synchronisieren. Eine Warnmeldung über ein Wegfallen der lokalen Synchronisationsmöglichkeit war bis Stand Mittwoch nicht zu sehen, auch gibt es keine Ankündigung des Herstellers, dass die Funktion in absehbarer Zeit auch auf dem Mac gestrichen wird.

Lesen Sie auch

(lbe)