#innovationsland Deutschland: digitale Live-Interviews des BMBF zu Innovationen

Der von c't-Chefredakteur Dr. Jürgen Rink moderierte Live-Chat "Neugier: die digitalen Q&As" soll neue Blickwinkel auf Innovationen aus Deutschland eröffnen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge
Von
  • Volker Zota

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) startet eine Gesprächsreihe, um Innovationen anhand persönlicher Geschichten für die Gesamtbevölkerung greifbarer zu machen und das Spektrum von Innovationsfeldern aufzeigen. Im ersten Gespräch am 15. September ab 18 Uhr steht Rafael Laguna de la Vera, Direktor der Bundesagentur für Sprunginnovationen SPRIND, im Live-Chat c't-Chefredakteur Dr. Jürgen Rink Rede und Antwort.

Der erste Gesprächspartner bei "Neugier: die digitalen Q&As" ist Rafael Laguna de la Vera, Gründungsdirektor der Bundesagentur für Sprunginnovationen SPRIND.

(Bild: SPRIND GmbH)

Rafael Laguna de la Vera hat die Bundesagentur für Sprunginnovationen mitgegründet, um radikalem neuen Denken eine politische Heimat zu geben. Die Agentur sucht Projekte von Leuten, die solche Ideen verwirklichen wollen. Das Kunstwort Sprunginnovation soll dabei für eine Innovation stehen, die das Leben nachhaltig zum Besseren verändert. Als Beispiele führt die Agentur unter anderem auf: die Erfindung von Radio und Fernsehen, das Aspirin, das Elektronenmikroskop, das Automobil, aber auch die Sozialgesetze von Bismarck.

Am 15. September ab 18 Uhr streamen wir das digitale Q&A live bei heise online über einen in diesem Beitrag eingebetteten Player. Alternativ können Sie den Stream nach Registrierung auf der Veranstaltungsseite des BMBF anschauen. Wer sich dort registriert, kann darüber hinaus im Voraus oder während der Veranstaltung live Fragen stellen.

Am 6. Oktober folgt die zweite Ausgabe von "Neugier: die digitalen Q&As" mit Tobias Kremkau, Head of Coworking des St. Oberholz in Berlin, einem der weltweit ersten Coworking-Orte. Tobias Kremkau wird Fragen zur Zukunft der Arbeit beantworten. Bis zum März 2021 sind insgesamt sechs Veranstaltungen geplant, in denen die Gesprächspartner ihre persönlichen Blicke auf Innovationen geben.

c't und Heise Medien sind Kooperationspartner der Veranstaltungsreihe des Bundesministerium für Bildung und Forschung. (vza)