kurz informiert: Volocopter, Programmiersprachen, TKG-Novelle, Erdatmosphäre

Unser werktäglicher News-Überblick fasst die wichtigsten Nachrichten des Tages kurz und knapp zusammen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von
  • Sylke Wilde

Der Hersteller und Entwickler von elektrisch betriebenen Flugtaxis, Volocopter, erhält in einer Serie-D-Finanzierungsrunde mehr als 200 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Das Geld soll in den Zulassungsprozess des VoloCity, dem elektrischem Flugtaxi für den urbanen Raum, fließen. Außerdem sollen die Mittel dazu genutzt werden, erste kommerzielle Flugstrecken zu eröffnen. Volocopter will in großen Metropolen einen Flugtaxi-Service aufbauen. Erste Flüge hatte der Hersteller bereits in Helsinki, in Stuttgart und Marina Bay in Singapur durchgeführt.

Die neueste Ausgabe der Programmiersprachen-Rangliste von RedMonk verzeichnet viel Bewegung: Während JavaScript unangefochten weiterhin Platz 1 einnimmt, konnte Python sich auf Platz 2 behaupten, dicht gefolgt von Java. Mit etwas Abstand folgt PHP auf Platz 4, drei Sprachen besetzen gemeinsam Platz 5: C#, C++ und CSS. Mit deutlichem Abstand folgen TypeScript und Ruby, die fast gleichauf liegen. Platz 10 hat C inne. Das Ergebnis sei zwar nicht statistisch valide, wie die Herausgeber in ihrem Bericht für das erste Quartal 2021 betonen, soll aber Aufschluss über gegenwärtige und mögliche künftige Trends beim Einsatz der Sprachen geben.

Kurz informiert – auch als Podcast

Die wichtigsten News des Tages komprimiert auf 2 Minuten liefert unser werktäglicher News-Podcast. Wer Sprachassistenten wie Amazon Alexa oder Google Assistant benutzt, kann die News auch dort hören bzw. sehen. Bei Alexa einfach den Skill aktivieren oder Google Assistant sagen: "Spiele heise Top".

Bundesinnenminister Horst Seehofer drängt bei der laufenden Reform des Telekommunikationsgesetzes auf umfassende Änderungen, mit denen tiefe Grundrechtseingriffe verknüpft wären. Telekommunikationsanbieter sollen demnach verpflichtet werden, "Identifizierungsmerkmale zu erheben, zu verifizieren und im Einzelfall den Sicherheitsbehörden zur Verfügung zu stellen". Damit könne "zur Aufklärung von Straftaten im Einzelfall die Anonymität aufgehoben werden", schreibt das Bundesinnenministerium in dem vom E-Mail-Provider Posteo veröffentlichten Papier.

In etwa einer Milliarde Jahren wird die Sonne dafür sorgen, dass die Atmosphäre unserer Erde in vergleichsweise kurzer Zeit fast allen Sauerstoff verlieren wird. Das haben zwei Forscher mit einem Modell der weiteren Entwicklung unserer Atmosphäre ermittelt. Das Ergebnis stellen Kazumi Ozaki und Christopher Reinhard im Fachmagazin Nature Geoscience vor.

(sy)