macOS 12: Apple Music lässt sich nicht länger verstecken

Im iTunes-Nachfolger "Musik" kann man Apples Streaming-Dienst nicht mehr deaktivieren. Nutzer beklagen zunehmende Werbung für Apple-Abos in den Systemen.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 37 Beiträge
Apple Music in macOS 12
Update
Von
  • Leo Becker

Apple hat eine Funktion zum Ausblenden von "Apple Music" in macOS 12 Monterey entfernt: In der zentralen Medienverwaltungs-App "Musik" ist es somit nicht länger möglich, Apples Streaming-Dienst zu verstecken. Der iTunes-Nachfolger zeigt Nicht-Abonnenten somit zwangsläufig dauerhaft eine große Werbeanzeige für den Musikdienst und belegt zugleich den wichtigsten Platz in der Seitenleiste des Programms.

Bis hin zu macOS 11 Big Sur können Nutzer Apple Music einfach über die Musik-Einstellungen im Abschnitt "Einschränkungen" deaktivieren. Diese Beschränkungen für Musik hat Apple mit macOS 12 in die systemweite Funktion "Bildschirmzeit" verlagert. Dort lassen sich weiterhin verschiedene Kindersicherungsvorgaben rund um Altersfreigabe und Einschränkungen festlegen, eine Option zum kompletten Entfernen von Apple Music fehlt jedoch.

Entwickler meldeten die fehlende Einstellung schon vor Monaten während der Betaphase der neuen Betriebssystemversion an Apple, das Problem wurde bislang aber nicht behoben. Die riesige nicht entfernbare Werbung für Apple Music sei also die "Belohnung" dafür, dass er Apple keine 10 Dollar pro Monat für Apple Music gebe, schreibt ein Anwender auf Twitter.

Nutzer, die nicht für Apples Abo-Dienste oder das Bundle Apple One bezahlen, beklagen eine wachsende Zahl an Werbehinweisen im Betriebssystem – darunter Push-Nachrichten und Hinweise in den Systemeinstellungen. So gibt es beispielsweise Werbung für Gratismonate bei Fitness+ oder dem Spieledienst Apple Arcade, die sich anschließend automatisch in kostenpflichtige Abonnements verwandeln. Auch erste Datenschutzfunktionen wie iCloud Privat-Relay sind inzwischen hinter der Bezahlschranke, sie erfordern ein Abo von iCloud+. Die Musik-App auf iPhones und iPads unterbricht Nutzer beim ersten Öffnen mit einem Vollbild-Banner für Apple Music. Bis hin zu iOS 15.1 lässt sich Apple Music aber weiterhin in den Musik-Einstellungen deaktivieren.

[Update 1.12.2021 12:15 Uhr] Als Workaround bleibt Nutzern von macOS 12, mit dem Verwaltungs-Tool Apple Configurator 2 ein spezielles Konfigurationsprofil anzulegen, das Apple Music dann nach der Installation in der Musik-App deaktiviert.

Lesen Sie auch

(lbe)