watchOS 7.3 macht sich hübscher, HomePod OS 14.4 interagiert besser

Apple hat seine Software für Apple Watch und HomePod angepasst, nachdem bereits iOS 14.4 erschienen war. Auch ein Update für tvOS liegt vor.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 10 Beiträge

(Bild: Apple)

Von
  • Ben Schwan

Apple hat am Dienstagabend mehrere weitere Aktualisierungen für seine Betriebssysteme vorgelegt. Nachdem zunächst iOS und iPadOS 14.4 erschienen waren, die mehrere Detailverbesserungen und Fehlerbehebungen lieferten, kamen auch Updates für Apple Watch, HomePod und Apple TV hinzu.

watchOS 7.3 kommt mit einem neuen Ziffernblatt zum Black History Month in den USA, den es auch schon im Rahmen einer Sonderedition der Computeruhr gab. Es wird von den Farben der panafrikanischen Flagge und großen Ziffern bestimmt, verändert sich aber über den Tag und lässt sich mit weiteren Komplikationen konfigurieren. Die 1-Kanal-EKG-Funktion, die in Deutschland, den USA und anderen Ländern bereits seit der Apple Watch Series 4 funktioniert, ist nun endlich in Japan, den Philippinen, Thailand sowie auf Mayotte nutzbar. In diesen Regionen gibt es auch eine Benachrichtigung bei bei unregelmäßigem Herzrhythmus.

Weiterhin wurde das sogenannte Time-to-Walk-Feature bei Apples Abodienst Fitness+ integriert. Dieses liefert Audiountermalungen von Prominenten für Spaziergänge, ist allerdings hierzulande noch nicht verfügbar. Eine Fehlerbehebung gibt es für das Kontrollzentrum und die Benachrichtigungszentrale, die bei aktiviertem Zoom manchmal nicht mehr reagierten. Zudem wurde mindestens eine Kernel-Sicherheitslücke – die auch in iPadOS und iOS vorhanden war – gestopft, wobei Apple ankündigte, dass hier wohl noch weitere Disclosures kommen.

Ebenfalls frisch erhältlich ist das HomePod-Betriebssystem HomePod OS 14.4. Es ist für HomePod und HomePod mini gedacht und kommt beim mini mit der sogenannten handoff-Funktion. Diese nutzt die Ultra-Wideband-Technik, die in den kleinen Smartspeakern sowie aktuellen iPhones (ab 11) verbaut ist. Damit ist es möglich, sein Gerät einfach nur an den HomePod mini zu halten, der daraufhin mit optischen, hörbaren und haptischen Effekten eine Übergabe der aktuell laufenden Musik erlaubt.

Zudem kann man auf dem iPhone Musiktipps vom HomePod mini empfangen und die Kontrollknöpfe für Lautstärke & Co. automatisch anzeigen lassen, wenn das iPhone (auch gesperrt) in der Nähe ist. Weiterhin stecken Fehlerbehebungen in dem Update – auch für den "großen" HomePod. Ob HomePod OS 14.4 Sicherheitslücken schließt, gab Apple bislang nicht an.

Für die vierte und fünfte Generation der Apple-TV-Geräte (Apple TV HD und 4K) steht weiterhin tvOS 14.4 bereit. Apple macht aktuell keine Angaben zu Neuerungen, es sollten zumindest Fehlerverbesserungen in dem Update stecken. Apple meldet zudem den erwähnten Kernel-Bug im watchOS sowie iPadOS und iOS als behoben. (bsc)