watchOS 7: Aktivitätsringe endlich besser einstellbar

Bisher konnten User nur festlegen, wie viele aktive Kalorien sie pro Tag verbrauchen wollten. Nun gibt es weitergehende Optionen, die Anfängern helfen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 25 Beiträge

Nur 6 Stunden stehen? Warum nicht.

(Bild: Apple / Screenshot via MacRumors)

Von
  • Ben Schwan

Apples Aktivitätsringe gibt es seit der ersten Ausgabe der Apple Watch im Jahr 2015 – und sie gehören zu den beliebtesten Funktionen. Die Uhr trackt dabei drei Dinge: die verbrauchten "Aktivkalorien", die durch Sport und Bewegung verbrannt werden, die sportliche Leistung ab einem schnellen Gehen (Trainingsring), sowie die Tatsache, dass man sich pro Stunde mindestens eine Minute bewegt hat (Ring fürs Stehen). Nutzer können versuchen, alle drei Ringe zu schließen, was für die sportliche Betätigung motivierend sein kann. Allerdings waren die Aktivitätsringe bei den Konfigurationsmöglichkeiten bislang sehr eingeschränkt.

Mit watchOS 7, das am Dienstag erschienen ist, ändert sich das nun endlich. War es bislang nur möglich, die zu erreichenden Aktivkalorien pro Tag zu bestimmen – entweder direkt oder einmal wöchentlich auf Nachfrage –, können nun auch der Trainingsring und der Ring fürs Stehen eingestellt werden. Dabei ist zumindest beim Trainingsring sowohl eine Anpassung nach oben als auch nach unten vorgesehen, so dass sich sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene wiederfinden. Das Trainingsziel kann pro Tag auf nur 10 Minuten reduziert oder auf 60 Minuten erhöht werden – zuvor waren 30 Minuten fest vorgegeben.

Beim Ring fürs Stehen bleibt es bei einem Maximum von 12 Stunden, in denen man mindestens eine Minute gestanden und sich bewegt haben muss; es ist nun aber auch möglich, ein Minimum von nur 6 Stunden zu definieren. Letzteres ist etwa praktisch, wenn man sich auf Reisen befindet und die Zeitzonen wechselt – dann ist das Schließen des Rings unter Umständen gar nicht möglich. Manche Menschen haben außerdem besonders kurze Tage, was nun berücksichtigt wird.

Was aktuell allerdings offenbar in watchOS 7 noch fehlt, sind sogenannte Cheat Days für die Ringe. Damit könnte ein Nutzer "Schummeltage" festlegen, an denen er das Ziel, diese zu schließen, nicht erreichen muss. Nicht jeder Mensch ist täglich aktiv genug – diese verlieren dann aber ihren "Streak", also die Anzahl an Tagen, an denen sie die Ringe komplett geschlossen haben.

Das wiederum kann sehr demotivierend wirken. Nutzer hatten Apple schon seit Jahren dazu aufgefordert, ein solches Feature zu implementieren. Mit der neuen Einstellfunktion kann man zwar auch lockere Tage "abfangen", doch mittels Cheat Days wäre dies nur ein Tastendruck.

(bsc)