Menü

1,5 GHz und mehr: Polaris-Grafikprozessor der Radeon RX 480 soll gut übertaktbar sein

Die Polaris-GPU der Radeon RX 480 soll auch mit 1,4 GHz noch stabil laufen, mit Spannungserhöhung seien laut einem Bericht auch 1,5 GHz und mehr drin.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 179 Beiträge

Die Radeon RX 480 hat einen Polaris-Grafikchip, der gut übertaktbar sein soll.

(Bild: heise online)

Von

Die kommenden AMD-Grafikkarten der Serie Radeon RX 480 sollen sich besonders gut übertakten lassen. Dies geht aus einem Bericht der Seite WCCFtech hervor. Speziell für Übertakter legt AMD außerdem ein Tool bei, das nicht nur die Anpassung der Taktfrequenzen, Leistungsaufnahmegrenzen und Lüftergeschwindigkeiten erlaubt, sondern auch der Spannung.

Damit soll sich der RX-480-Grafikchip (Polaris 10) mit 1,5 GHz oder mehr betreiben lassen. Unklar ist, wie schnell AMD den Grafikchip standardmässig laufen lässt – einigen Berichten zufolge sollen es 1266 MHz sein. AMD hat das bisher aber weder erklärt noch bestätigt.

AMDs Boardpartner werden auch Modelle mit höheren Taktraten und eigenen Kühlsystemen herausbringen – das könnte aber durchaus noch einige Wochen dauern. Angeboten wird die Radeon RX 480 unter anderem von Asus, Gigabyte, MSI, Sapphire, Powercolor und XFX.

Die übertakteten Eigendesigns dürften dabei etwas teurer als das Referenzexemplar ausfallen, das AMD als 4-GByte-Variante für 200 US-Dollar (in Deutschland zwischen 200 und 250 Euro) verkaufen will. Die 8-GByte-Variante dürfte rund 30 US-Dollar mehr kosten.

Mittlerweile sind auch erste Benchmarks ins Netz gelangt, denen zufolge eine Radeon RX 480 im 3DMark Firestrike Extreme 5435 Punkte erreicht (Ultra: 2889 Punkte). Falls diese Benchmarks zutreffen, erreicht die Radeon RX 480 fast die 3D-Leistung von Nvidias GeForce GTX 980, die derzeit ab 370 Euro erhältlich ist.

In Spielen wäre die Radeon RX 480 damit in etwa so schnell wie die AMD Radeon R9 390X, die zugunsten der RX-400-Serie auslaufen soll. AMD behauptet, dass zwei zusammengeschaltete Radeon RX 480 für weniger als 500 Euro schneller sind als Nvidias GeForce GTX 1080 für 800 Euro.

Obwohl weder erste offizielle Tests erschienen sind noch die Radeon RX 480 selbst erhältlich ist, sorgen die AMD-Ankündigungen bereits für Preisdruck beim Konkurrenten Nvidia. Falls die Radeon RX 480 tatsächlich ein derart gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet wie die ans Licht gekommenen Informationen suggerieren, könnte Nvidia auch beim Preis der teuren und leistungsfähigeren Pascal-Grafikkarten GeForce GTX 1070 und GTX 1080 unter Druck geraten.

Erster Teil der offiziellen AMD-Polaris-Präsentation (35 Bilder)

(mfi)