Menü

10 Millionen spielen World of Warcraft

Die Zahl der Spieler im Universum der World of Warcraft (WoW) hat kürzlich nach Angaben von Blizzard Entertainment die 10-Millionen-Grenze überschritten. Rund um Weihnachten hätten sich tausende neue und ehemalige Mitspieler angemeldet, sodass sich in WoW nun mehr als zwei Millionen Massively Multiplayer Online Role-Playing Gamer aus Europa und zweieinhalb Millionen aus Nordamerika tummeln. Dazu kommen 5,5 Millionen aus Asien, heißt es in einer Mitteilung.

Das im November 2004 in Nordamerika gestartete Online-Rollenspiel, bei dem Mitspieler Charakterrollen auf der Seite der "Allianz" oder der "Horde" einnehmen und durch die Erfüllung von Aufgaben oder Missionen (so genannte Quests) Erfahrungspunkte und Belohnungen sammeln können, ist mittlerweile in sieben Sprachen erhältlich. Derzeit ist eine russische Version in Arbeit. Außer in Nordamerika und Europa wird WoW in Südkorea, Australien, Neuseeland, Singapur, Thailand, Malaysia, Taiwan, Hong Kong, Macau und in der Volksrepublik China gespielt.

Anzeige

In China sollen Beschränkungen dafür sorgen, dass die Spieler nicht allzu lange in der virtuellen Welt versinken. Dass sich WoW durchaus bis ins Koma daddeln lässt, bewies kürzlich ein 15 Jahre alter Belgier, der eine Nacht durchgespielt und sich dabei mit Kaffee und Energy-Drinks wach gehalten hatte. (anw)

Anzeige