15 Jahre Google – Mächtigster Technik-Konzern der Welt

Es begann mit der Examensarbeit zweier Studenten über einen von ihnen entwickelten Algorithmus. Heute hat Google in vielen Ländern das Informationsmonopol und treibt die Technikentwicklung in vielen Bereichen voran.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 144 Beiträge
Von
  • Detlef Borchers

Seit einigen Jahren feiert Google am 27. September seinen Geburtstag, 3 Wochen später als der nachweisliche Gründungstag der Firma. Zum 15. Geburtstag gibt es nicht nur ein spielbares Doodle und den Start des Google-Films in den Kinos. Es gibt auch kritische Fragen zum enormen Einfluss des Konzerns auf die Entwicklung der Technik, vom autonomen Auto bis zum verlängerten Leben. Mit Google Glasses mag die Welt rosig aussehen, doch wie eine eine vernetzte Welt ganz ohne den Fortschritts-Schrittmacher funktionieren könnte, ist für viele Menschen schwer vorstellbar.

Mit der Abfrage "Google in 1998" kann man sich ansehen, wie Google damals aussah.

Es begann mit der Examensarbeit zweier Studenten über einen von ihnen entwickelten Algorithmus und einem 100.000-Dollar-Missverständnis: Andy Bechtolsheim stellte einen Scheck auf eine Google Inc. aus, die damals noch gar nicht existierte. Das führte zum Bau eines kleinen Server-Racks und zur Gründung einer kleinen Firma, die nichts Böses tun wollte. Heute ist Google der einflussreichste Technik-Konzern der Welt. Zum 10-Jährigen leistete sich der Guardian den Witz, eine neue Zeitrechnung vorzuschlagen, BG und AG anstelle von v. Chr. und n. Chr. Was als Witz gedacht war, liest sich fünf Jahre später anders. Before Google war das Leben weitgehend analog, After Google gibt es kein Leben mehr außerhalb von Big Google Data.

In einem nicht online verfügbaren Text hat Frank Schirrmacher, Feuilletonchef der Frankfurter Allgemeinen Zeitung Google gerade als Start-up verniedlicht, als kleine Firma gegenüber der mächtigen neuen sozialen Software, die "im Gehäuse unserer Gesellschaft implementiert wird". Doch genau diese Software kommt von Google. Google ist der Konzern, der Software für die Interaktion der Gesellschaft produziert und mit Google Glasses an die Realität zurückkoppelt. Das geht so weit, dass sich Journalisten wie Jeff Jarvis fragen, Was würde Google tun?, aus Angst, von dem durch Google vermittelten "Gespräch" unter "Partnern" ausgeschlossen zu werden. Besonders in westlichen Gesellschaften hat Google das Informationsmonopol: 96 Prozent aller Suchanfragen in Deutschland laufen nach Comscore direkt über Google und nicht über das von Datenschützern empfohlene Google-Frontend Startpage.

Längst verlassen sich die meisten Internet-Nutzer nicht mehr auf URLs, sondern tippen ein paar Worte in den Suchbalken. Zum 15. Geburtstag hat Google angekündigt, alles nur Denkbare zu unternehmen, damit Google auf Smartphones ähnlich unverzichtbar wird. Außerdem will man den lustigen Google-Fight adaptieren, damit ein Nutzer sich schnell zwischen Butter und Olivenöl entscheiden kann. Google beherrscht unser Le ....... Moment, gerade meldet sich Google Now mit "Fahrtzeit bis nach Hause", mit der Empfehlung, vor den großen Staus loszufahren. (jo)