Menü
MWC

160 MByte/s: Sandisk bringt schnelle MicroSD-Karte mit 400 GByte und A2-Spezifikation

SanDisk stellt auf dem MWC eine neue Speicherkarte mit 400 GByte Kapazität vor, die nicht nur die neue A2-Spezifikation für schnellere App-Starts erfüllt, sondern durch eine proprietäre Technik auch beim sequenziellen Arbeiten sehr schnell sein soll.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 38 Beiträge
Schnelle MicroSD-Karte mit A2-Spezifikation

400 GByte speichert die neue MicroSD-Karte von SanDisk, die unter dem Namen Extreme erscheint – eine solch große Karte aus der Ultra-Plus-Serie hatte SanDisk bereits zur IFA im vergangenen Jahr vorgestellt. Die Extreme soll nun aber noch schnellere App-Starts erlauben: Sie erfüllt die A2-Spezifikation der SD Association, die bei Zugriffen auf zufällige Adressen mindestens 2000 IOPS beim Schreiben und 4000 IOPS beim Lesen verlangt.

Zudem soll die Extreme auch bei sequenziellen Zugriffen sehr schnell sein. Zwar trägt die Karte nur ein Logo für die Schnittstellengeschwindigkeit UHS-I (maximal 104 MByte/s), aber durch eine nicht näher benannte Technik will SanDisk die Lesegeschwindigkeit auf bis zu 160 MByte/s gesteigert haben. Dazu ist jedoch ein spezieller SD-Kartenleser notwendig. In üblichen Kartenlesern und Smartphones liegt die maximale Schnittstellengeschwindigkeit weiterhin bei 104 MByte/s. Wahrscheinlich setzt SanDisk für diese Geschwindigkeitssteigerung auf PCIe – zumindest wirbt das Unternehmen in seiner Pressemitteilung damit, dass nur PCIe "über das Leistungsvermögen verfügt, das erforderlich ist, um die nächste Welle an daten- und inhaltsreichen Anwendungen zu meistern".

Die Extreme ist zwar nicht die erste MicroSD-Karte nach A2-Spezifikation, aber Adatas auf der Computex 2017 vorgestellte Adata Premier microSD ist bislang noch nicht auf dem Markt erschienen. Die SanDisk Extreme soll im Juni herauskommen, ein Preis wurde noch nicht genannt. Die für die erhöhte UHS-I-Geschwindigkeit notwendigen Reader sind noch nicht fertig. SanDisk ist nach eigenen Angaben im Gespräch mit anderen Herstellern und wirbt um Unterstützung für seine proprietäre Technik. (ll)