Menü
heise-Angebot

2. IT-Sicherheitstag in Gelsenkirchen: IT-Sicherheit für die Praxis

Auf dem 2. IT-Sicherheitstag Rhein-Ruhr am 29. Mai 2018 diskutieren Sicherheitsexperten Strategien und Lösungen zur praktischen Umsetzung von IT-Security in Unternehmen.

2. IT-Sicherheitstag am 29. Mai in Gelsenkirchen: Jetzt Frühbucherrabatt sichern

(Bild: Heise Medien)

Hacker-Angriffe, Industriespionage und eine zunehmende Dezentralisierung der IT erfordern neue Sicherheitsmechanismen, damit Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung überhaupt vertrauenswürdig zusammenarbeiten können. Eine Lösung: die Blockchain-Technik. Bei der verteilten Zusammenarbeit stellt sie "programmiertes Vertrauen" zur Verfügung und garantiert die Echtheit, den Ursprung sowie die Unversehrtheit gespeicherter Daten. Doch welche Sicherheitsmechanismen sind in der Praxis notwendig, damit die Blockchain-Technik tatsächlich eine vertrauenswürdige Zusammenarbeit gewährleisten kann?

Diese und weitere drängende Fragen der IT-Security diskutieren Sicherheitsexperten auf dem 2. IT-Sicherheitstag Rhein-Ruhr am 29. Mai 2018 an der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen. Die von heise Events in Kooperation mit dem Institut für Internet-Sicherheit – if(is) ausgerichtete Veranstaltung ist eine Mischung aus Konferenz, Fachausstellung und Plattform zum Erfahrungsaustausch und Netzwerken.

Anzeige

Unter dem Motto "IT-Sicherheit für die Praxis" zeigen Security-Experten dabei Strategien, Lösungen und konkrete Tipps für wirkungsvolles Vorgehen auf. Während Prof. Norbert Pohlmann, Informatikprofessor für Verteilte Systeme und Informationssicherheit an der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen, in seinem Vortrag näher auf die Blockchain-Technik eingeht, widmet sich Pierre Gronau, Gründer der Gronau IT Cloud Computing GmbH, beispielsweise den Tücken der Cloud-Nutzung. Die enormen Datenmengen, die Cloud-Server inzwischen beherbergen, machen sie natürlich zu einem attraktiven Ziel für Hackerangriffe. Pierre Gronau deckt in seinem Vortrag Risiken auf und bietet zugleich Lösungsvorschläge aus der Praxis. Sein Tipp: IT-Sicherheitsverantwortliche sollten besondere Wachsamkeit gegenüber Insider-Bedrohungen und parasitären Angriffen entwickeln.

Weitere Highlights aus dem Konferenzprogramm:

  • Sicher in der Wolke unterwegs! Alles kann und gehört in die Cloud!?
  • Der 7. Sinn im Internet
  • Cyberwar und Cyberdefence
  • Malware für IoT-Geräte
  • Cyber Threat Intelligence

Tickets für die Konferenz sind zum Preis von 159 Euro über die Event-Webseite erhältlich. Inhaber der c’t-Netzwerkkarte, Abonnenten der Heise Medien sowie Wiederkehrer auf heise Events erhalten das rabattierte Treueticket zum Preis von 143 Euro. Jetzt anmelden: 2. IT-Sicherheitstag Rhein-Ruhr. (Stefan Kuhn) / (anw)

Anzeige