Menü

2-Klassen-Gesellschaft im Vodafone-Web

vorlesen Drucken Kommentare lesen 73 Beiträge

Unbegrenzten Traffic im mobilen Web gab es nur kurze Zeit. Schnell stellten die Netzbetreiber fest, dass einige Kunden ihre mobile Flatrate wirklich als Ersatz für den heimischen DSL-Anschluss nutzten und mit Datenvolumina von vielen dutzend Gigabytes die Funkzellen praktisch lahmlegten. T-Mobile, Vodafone & Co. drosselten die Geschwindigkeit des mobilen Anschlusses schnell nach einem verbrauchten Datenvolumen von 10 GByte, später sogar bereits nach 5 GByte.

Ab Donnerstag können Vodafone -Kunden nun wieder ein Paket buchen, das ein ungedrosseltes Volumen von 10 GByte enthält. "Mobile Connect Flat 14,4" kostet allerdings mit 50 Euro im Monat deutlich mehr als die 5-GByte-Variante, die beim Netzbetreiber für 35 Euro erhältlich ist. Ein großer Teil der Kunden, erklärte Vodafone-Sprecher Thorsten Höpken gegenüber heise online, bleibt aber deutlich unter der Grenze.

Doch das neue Angebot enthält nicht nur ein höheres ungedrosseltes Datenvolumen. In den derzeit schnellsten Funkzellen des Netzbetreibers können Nutzer des "Mobile Connect Flat 14,4"-Tarifs die volle Geschwindigkeit nutzen, alle anderen Nutzer werden auf 7,2 MBit/s gedrosselt. Vodafone hatte im vergangenen Jahr angekündigt, sein Netz weiter auszubauen und auch den Upload auf 3 MBit/s zu beschleunigen. Nach dem Erreichen der Volumengrenze wird die Geschwindigkeit bei beiden Angeboten auf ISDN-Niveau gedrosselt.

Das neue Angebot hat eine Mindestlaufzeit von 24 Monaten, für einen HSPA+-fähigen USB-Stick verlangt der Netzbetreiber einen monatlichen Aufpreis von 5 Euro. Bislang hat Vodafone lediglich den Mobile Connect USB-Stick K4505 im Angebot, der sogar Übertragungsraten bis zu 21,6 MBit/s im Download unterstützt.

Vodafone sieht als Zielgruppe des Tarifs vor allem Geschäftskunden, die auf ein hohes Datenvolumen angewiesen sind. Privatkunden können ihn jedoch ebenfalls buchen. Bei den anderen Netzbetreibern beginnt die Drosselung weiterhin meistens bei 5 GByte; T-Mobile hatte zur CeBIT angekündigt, die Geschwindigkeit im Tarif web'n'walk Connect L bereits nach 3 GByte zu drosseln. (ll)