Menü
Technology Review

20.000 Euro Preisgeld für Steigerung der Energieeffizienz

vorlesen Drucken Kommentare lesen 58 Beiträge

Die Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) hat in Zusammenarbeit mit der Deutschen Messe auf dem "World Energy Dialogue" der Hannover Messe erstmals die "Energy Efficiency Awards" verliehen. Der erste Preis in Höhe von 10.000 Euro ging an die Weidmüller Interface GmbH & Co. KG für die Substitution elektrischer Tauchsieder durch Einsatz eines Blockheizkraftwerkes inklusive Abwärmenutzung. Durch die Substitution der Elektrobeheizung von Galvanikbädern werden jährlich rund 775.000 kWh Strom eingespart – insgesamt konnten die jährlichen Energiekosten um etwa 160.000 Euro gesenkt werden. Weil das Unternehmen bei den Investitionen auf ein Contracting-Modell gesetzt hatte, musste es für das Projekt lediglich 50.000 Euro aufbringen.

Der mit 6000 Euro dotierte zweite Preis ging an die Paderborner Brauerei Haus Cramer GmbH für die Steigerung der Energieeffizienz durch konsequente Optimierung des Druckluftsystems. Der dritte Preis ging an die METRO Group Asset Management Services GmbH für die energetische Optimierung von Lüftung und Klimatisierung sowie Neustrukturierung der Fernwärmeversorgung.

Bei der 2006er-Ausgabe des Dialogs, einer Art öffentlichem Industriegipfel für Energiefragen, rankte sich die Diskussion noch hauptsächlich um die Suche nach einem Ersatz für die knapp werdenden Kohlenwasserstoffe wie Öl und Gas. In diesem Jahr aber ist Energieeffizienz der Schwerpunkt.

Tatsächlich erscheint das Potenzial gewaltig – und mehr Effizienz als der beste Weg, die neuerdings weithin gefürchteten Emissionen von Kohlendioxid deutlich zu verringern. Quer über alle Branchen, Sektoren und Anwendungen beziffert die dena das realistisch erreichbare Energiesparpotenzial auf insgesamt 19 Prozent im Gebäudebereich, 8 Prozent bei Strom und 5 Prozent in der Mobilität, jeweils im Vergleich zu 2003. "Das technisch mögliche Potenzial ist sogar doppelt so hoch", erklärt Annegret-Claudine Agricola, Bereichsleiterin Energieeffizienz bei der dena, "aber in den seltensten Fällen kann man es komplett erschließen". Das Technologie-Magazin Technology Review wird dem Thema Energieeffizienz in der kommenden Ausgabe (ab 26. April am Kiosk oder online zu bestellen) einen sechzehn Seiten umfassenden Schwerpunkt widmen. (wst)