20,75 °C: Erstmals mehr als 20°C in der Antarktis gemessen

20,75 °C, eine solch hohe Temperatur wurde auf der Antarktis noch nie zuvor gemessen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 469 Beiträge

Marambio-Station

(Bild: Jorgelina Alvarez, epod.usra.edu )

Von

In der Antarktis wurde erstmals eine Temperatur von über 20 °C registriert. An der argentinischen Forschungsstation Marambio auf der Seymour-Insel vor der antarktischen Halbinsel sei das Thermometer diese Woche auf 20,75 °C gestiegen, zitiert die Nachrichtenagentur AFP den brasilianischen Wissenschaftler Carlos Schaefer.

Eine Bestätigung der World Meteorological Organization steht noch aus. Diese hatte erst eine Woche zuvor einen neuen Wärmerekord verzeichnet. Am 6. Februar habe die argentinische Station Esperanza am nördlichen Ende der antarktischen Halbinsel 18.3 °C gemessen, heißt es von der WMO. Gemessen wird dort seit 1961.

heise online daily Newsletter

Keine News verpassen! Mit unserem täglichen Newsletter erhalten Sie jeden Morgen alle Nachrichten von heise online der vergangenen 24 Stunden.

Mit dieser einzelnen Messung im derzeit herrschenden Sommer auf der Antarktis lasse sich nicht auf ein Indiz für einen Klimawandel schließen, sagte Schaefer laut AFP, sie sei nicht Teil eines langzeitlichen Datensatzes. Allerdings könnten solche Meldungen dafür sorgen, dass die Befürchtungen um eine Erwärmung der Erdatmosphäre zunehmen.

Der vorige Monat war der wärmste Januar in Europa und auch – zusammen mit dem Januar 2016 – weltweit seit Beginn der Aufzeichnungen 1981. Das teilte vor kurzem der europäische Klimawandeldienst Copernicus mit. Auch die US-Wetterbehörde NOAA sah den weltweit wärmsten Januar, und zwar in ihrer 141-jährigen Messreihe. (anw)