Menü

2015 nähert sich der jährliche Internetverkehr dem Zettabyte-Schwellenwert

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 61 Beiträge

Die Internetnutzer werden in den kommenden fünf Jahren für das Vierfache des heutigen Datenverkehrs sorgen. 2015 sollen so rund 966 Exabyte (oder fast 1 Zettabyte) Daten durch die Leitungen gehen. Das prognostiziert der Netzwerkausrüster Cisco. Vor allem die Netzanbindung von Tablets, Smartphones, Fernsehern und anderen nicht-PCs sorgt für mehr Verkehr. 2015 sollen kabellos mit dem Netz verbundene Geräte für mehr Internetauslastung sorgen als per Kabel angeschlossene und die Zahl der mit dem Internet verbundenen Geräte soll dem doppelten der Weltbevölkerung entsprechen.

Entwicklung des weltweiten Internetverkehrs von 2010 bis 2015

(Bild: Cisco)

Den Angaben zufolge ist das Datenaufkommen in den vergangenen fünf Jahren um das Achtfache gewachsen und wird 2015 ein Aufkommen von 7,3 Petabyte alle fünf Minuten generieren. Das entspräche dem Speichervolumen für alle jemals gedrehten Filme. In Westeuropa allein prognostiziert Cisco ein Datenaufkommen von 19 Exabytes pro Monat, was eine Wachstumsrate von 32 Prozent bedeutet. Den größten Zuwachs sieht Cisco allerdings für Lateinamerika voraus. Dort soll das Datenaufkommen um 50 Prozent zwischen 2010 und 2015 wachsen. Cisco erhebt die Daten im Rahmen seines Visual Networking Index zum weltweiten Datenverkehr. (ohu)

Anzeige
Anzeige