23 Prozent der Deutschen setzen persönliche Informationen ins Web

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 92 Beiträge
Von

23 Prozent der Deutschen im Alter ab 14 Jahren stellen persönliche Informationen wie Profile, Meinungen, Ideen und Bilder ins Web, ergab eine Forsa-Umfrage im Auftrag des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom). Vor einem Jahr waren es noch 18 Prozent. Unter den jungen Menschen bis 29 Jahre seien es zwei von drei Befragten, die Informationen über sich ins Web stellen. 16 Prozent der Bundesbürger sind in Social Networks präsent, unter den 14- bis 29-Jährigen ist es jeder Zweite.

61 Prozent der Internet-Nutzer haben demnach in den vergangenen zwölf Monaten ihren Namen und Adresse auf einer Webseite preisgegeben, 38 Prozent der Nutzer ihre Kontonummer, Berufe oder Hobbys. 28 Prozent der Nutzer, die solche Angaben machen, haben die Datenschutzerklärung der Webseiten-Betreiber nicht gelesen. Jeder Dritte verzichtet auf das Angebot vieler Internet-Plattformen, die Datenschutz-Einstellungen persönlich anzupassen. Eine Umfrage im Auftrag von Microsoft hatte kürzlich ergeben, dass nur die Hälfte der Web-Nutzer die Datenschutzbestimmungen von Internet-Diensteanbietern durchliest. (anw)