Menü
WTF

24 Jahre später: Letztes Geheimnis von Doom II enthüllt

Fast ein Vierteljahrhundert nach Erscheinen hat ein Spieler das letzte Secret im Ballerspiel Doom II gefunden und damit das Spiel zu 100 Prozent abgeschlossen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 281 Beiträge
Letztes Geheimnis von Doom II enthüllt - nach 24 Jahren und ohne Cheat

Makellose Statistik: Alle Secrets in Level 15 von Doom II sind erstmals gefunden. Hat bloß 24 Jahre gedauert.

(Bild: Zero Master / youtube.com (Screenshot aus Video))

Im Ballerspiel-Klassiker Doom II von 1994 sind etliche Secrets versteckt, die man zum Durchspielen eines Levels aber nicht aufdecken muss – außer man will die gesamte Levelstatistik makellos mit 100 Prozent abschließen. Genau das ist nun 24 Jahre nach Erscheinen des Spiels für MS-DOS-PCs einem Spieler unter dem Pseudonym "Zero-Master" gelungen: Er hat offenbar als Erster ein bislang als unlösbar geltendes Problem in Map 15 (Industrial Zone) gemeistert und per Aktivieren eines Teleporters einen geheimen Bereich zugänglich gemacht.

Der zu entdeckende Bereich war zuvor schon bekannt, nur hat ihn bisher niemand regelkonform per Teleporter erschlossen, lediglich per No-Clip-Cheat (der den Spieler durch Wände gehen lässt). Der Teleporter ist zwar als Secret markiert, aber wenn man ihn berührt, gibt es keinen Zugang. "Zero-Master" stolperte jedoch mehr zufällig über den Trick, sich von einem Gegner darauf schubsen zu lassen, was ihm das Secret Nummer 4 dieses Levels sicherte.

Der Mitgründer von Spielehersteller id Software und Doom-Mitentwickler John Romero gratulierte dem Spieler per Twitter und lobte den Trick, mit dem die Auflage erfüllt wurde: "To win the game you must get 100% on level 15 by John Romero". In einem zweiten Tweet erklärt er den Trick für das Secret genauer. Erst kürzlich hatte Romera Original-Disketten von Doom II versteigert.

Die Spielrunde von "Zero-Master" in Level 15 ist in einem YouTube-Video dokumentiert – die entscheidende Stelle folgt kurz nach der Drei-Minuten-Marke. In der Beschreibung des Videos stehen außerdem weitere Details zur Entdeckung.

(tiw)

Anzeige