Menü

25-Dollar-Minicomputer geht in die Vorserie

vorlesen Drucken Kommentare lesen 321 Beiträge

30 Jahre nach dem sehr erfolgreichen BBC Micro soll bald ein neuer britischer Mini-Computer wieder auf sich aufmerksam machen, der 25-Dollar-Minicomputer der gemeinnützigen Raspberry Pi Foundation, der nur 1 Watt verbrauchen soll. Gedacht ist der preiswerte Kleinrechner vor allem zur Ausbildung von Kindern.

Das Alpha Board rund um den ARM11-Prozessor

(Bild: Raspberry Pi Foundation)

Bislang gab es nur einen Prototypen, jetzt ist die Vorserie in Produktion gegangen. Das Alpha-Board enthält noch Test- und Debug-Hardware und ist daher etwa größer als das geplante kreditkartengroße finale Gerät rund um einen ARM11-Prozessor. Wie damals der BBC Micro soll er am Fernseher (auch mit HDMI) betrieben werden und in zwei Ausführungen an den Start gehen: Model A (ohne Ethernet und mit nur 125 MByte Speicher) für 25 Dollar und Model B mit 10/100-MBit-LAN und 256 MByte für 5 bis 10 Dollar mehr. Die Raspberry Pi Foundation hofft, das Gerätchen bis Ende 2011 auf den Markt zu bringen.

Vorläufige Spezifikationen:

  • ARM11 mit 700 MHz
  • 128MB oder 256MB SDRAM
  • OpenGL ES 2.0
  • 1080p30 H.264 (High-profile Decode)
  • Composite und HDMI
  • USB 2.0
  • SD/MMC/SDIO-Slot
  • GPIO
  • optional 2-Port-USB-Hub und 10/100-MBit-Ethernet
  • Open-Source-Software (Ubuntu, Iceweasel, KOffice, Python)

(as)