Menü

25 Jahre Linux: Happy Birthday!

Am 17. September 1991 veröffentlichte Linus Torvalds die erste Version von Linux. Ursprünglich sollte das Betriebssystem Freax heißen – und nur auf 386er-Prozessoren laufen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 565 Beiträge
25 Jahre Linux: Happy Birthday!

Heute vor 25 Jahren, am 17. September 1991, veröffentlichte Linus Torvalds die erste Version von Linux, Version 0.01. Dieser Betriebssystem-Kernel des finnischen Informatikstudenten entwickelte sich in den folgenden Jahren rasant weiter und wurde zum Kern unzähliger verschiedener Betriebssysteme: Von Android-Smartphone über Router bis hin zu Raketen-Systemen laufen Computer heute mit Linux.

(Bild: heise online/Statista)

Die Ankündigung für sein Betriebssystem veröffentlichte Torvalds schon einige Wochen vorher, auf einer Mailingliste von Minix; einigen Leuten hat Torvalds kurz danach auch schon den Quellcode von Linux zukommen lassen. Deshalb feiern viele schon am 25. August den Linux-Geburtstag. Drei Wochen später stellte Torvalds dann Linux 0.01 erstmals auf einem öffentlichen FTP-Server zum Download bereit – ursprünglich wollte er es eigentlich "FreaX" nennen. Der damalige Kernel lief nur auf 386er-Prozessoren und bootete von Diskette. Das System fand viele Fans, die gemeinsam mit Torvalds Linux weiterentwickelten. Im März 1994 war es so weit: Linux 1.0 wurde veröffentlicht. Zwei Jahre später erhielt Linux sein offizielles Maskottchen: Den Pinguin Tux. Dieser Tage tragen mittlerweile rund 1600 Entwickler zu jeder neuen Version bei.

Im Video-Interview erzählt c't-Redakteur und Linux-Experte Mirko Dölle, wie er die Anfänge von Linux miterlebt hat, was ihn an dem Betriebssystem fasziniert, und wie er es geschafft hat, in der ganzen Zeit einen Bogen um Windows zu machen.

Mehr zur Geschichte von Linux haben wir vor kurzem in c't und anlässlich des 20. Geburtstags im Jahr 2011 auf heise open und veröffentlicht:

(acb)

Anzeige
Anzeige