Menü

25C3: Europäischer Hackerkongress hat "nichts zu verbergen"

vorlesen Drucken Kommentare lesen 49 Beiträge

Unter dem Motto "Nothing to hide" (Nichts zu verbergen) hält der Chaos Computer Club Ende Dezember in Berlin seinen 25. Chaos Communication Congress (25C3) ab. Nach dem Call for Papers haben sich viele Vortragsthemen ergeben. So steht zum Beispiel für den ersten Tag am 27. Dezember ein Vortrag über E-Voting sowie über Sicherheitsprobleme in Bezahlsystemen mit Smart Cards an. Weitere Themen des über vier Tage angesetzten Kongresses sind alternative Energiegewinnung, der Betrieb eines eigenen GSM-Netzes, Gendatenbanken, Internet-Sicherheit, Verschlüsselungstechnik, Sicherheitspolitik, der "Hackerparagraph" und Information Warfare anhand der Beispiele Estland und Georgien.

Die meisten Vorträge werden auf Englisch gehalten. Der Eintritt für die gesamte Veranstaltung kostet 80 Euro, der ermäßigte Eintritt 35 Euro. Die Tickets können beim Veranstaltungsort Berliner Congress Center am Alexanderplatz gekauft werden. Das Motto der Veranstaltung spielt auf die Redewendung "Wer nichts zu verbergen hat, hat nichts zu befürchten" an, aber auch darauf, dass heutzutage keine Daten verborgen werden können, wie der CCC anhand des veröffentlichten Fingerabdruck des Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble in diesem Jahr demonstrierte. Außerdem soll das Motto die Offenheit der Veranstaltung kennzeichnen.

Zum letztjährigen 24. Chaos Communication Congress siehe auch:

(anw)