Menü

25C3: Vorträge für "die europäische Hackerkonferenz" gesucht

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 33 Beiträge
Von

Der Chaos Computer Club (CCC) hat für seine nächste Jahrestagung, den 25. Chaos Communication Congress (25C3) Ende Dezember in Berlin, einen Call for Papers gestartet. Interessierte sollen Vorschläge für Vorträge auf "der europäischen Hackerkonferenz" demnach bis zum 5. Oktober elektronisch über die Kongressseite einreichen. Genaue thematische Vorgaben macht die "intergalaktische" Hackervereinigung nicht, auch ein Tagungsmotto fehlt noch. Die geplanten Darbietungen sollten sich aber in eine der sechs Kategorien "Hacking", "Making" beziehungsweise "Breaking", Wissenschaft, Gesellschaft und Netzpolitik, Kultur sowie Community einfügen lassen. Das heiße aber nicht, dass nicht auch andere "interessante" oder "lustige" Einreichungen in Erwägung gezogen würden.

Da es sich bei der viertägigen Veranstaltung zwischen den Jahren um ein "Non-Profit"-Event handle, können Vortragende laut der Ausschreibung nicht für ihre Arbeit bezahlt werden. Der Club sei aber imstande, Reisekostenzuschüsse zu übernehmen. Da es sich um eine internationale Konferenz handle, sollte ein Vortrag möglichst in Englisch gehalten werden. Neben dem "Arbeitsprogramm" steht bei den Hackerkonferenzen aber auch der "Spaß am Gerät" und Aktivismus immer mit im Vordergrund. So vermittelte der Kongress im vergangenen Jahr etwa besondere Einblicke ins Pfandsystem, präsentierte den Fingerabdruck von Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU), deckte diverse Sicherheitslücken auf und wetterte gegen den "Bundestrojaner". (Stefan Krempl) / (pmz)