Menü

3,5-Zoll-Energiesparfestplatten mit 5900 U/min

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 140 Beiträge
Von

Nach Hitachi, Samsung und Western Digital will nun auch Seagate im Geschäft mit langsam rotierenden 3,5-Zoll-Festplatten mitmischen und hat mit der Barracuda LP ("Low Power") eine neue Festplattenfamilie aus der Taufe gehoben. Die neuen Festplatten mit Serial-ATA-Schnittstelle (3 GBit/s) gibt es wahlweise mit 1, 1,5 oder 2 Terabyte und sie arbeiten mit 32 MByte Cache. Als Kompromiss aus Geschwindigkeit und möglichst geringer Leistungsaufnahme hat Seagate bei den neuen Platten eine ungewöhnliche krumme Drehzahl von 5900 U/min gewählt.

Die maximalen Transferraten der Barracuda-LP-Laufwerke sollen so bei zirka 95 MByte/s liegen. Im Leerlauf benötigt das Zwei-Scheiben-Modell mit 1 Terabyte laut Datenblatt (PDF-Datei) 3 Watt; bei den 1,5- und 2-Terabyte-Modellen, die drei bis vier Scheiben beherbergen, sind es 5,5 Watt. Während Kopfbewegungen steigt die Leistungsaufnahme auf bis zu 6,8 Watt. Damit wären Seagates Energiesparfestplatten in etwa so genügsam wie Western Digitals Caviar-Green-Laufwerke (Datenblatt, PDF-Datei). Samsung bietet derzeit unter dem Namen SpinPoint F2 Ecogreen (Datenblatt, PDF-Datei) mit 5400 U/min rotierende Laufwerke bis 1,5 Terabyte an, Hitachi hat ein 500-GByte-Modell mit 5640 U/min für digitale Videorecorder im Programm. (boi)