Menü
c't Magazin

30 Jahre c't: Gewinner des Programmierwettbewerbs & mehr

vorlesen Drucken Kommentare lesen 5 Beiträge

Im Artikel "Browser-Zauber" in c't 10/13, S. 164 hatten wir die Leser aufgefordert, eine selbstlaufende Grafikdemo für Webbrowser zu programmieren. Aus den bis zum 24. Juli eingereichten Demos wählten wir zwölf Finalisten zur Online-Abstimmung aus. Dabei konnte sich die "Entstehung einer Landschaft" der 14-jährigen Alexander Wettig durchsetzen. Hier können Sie sich die Demo live im Browser gerendert oder als Video-Playback gucken:

1. Platz: Alexander Wettig (Quelle: Alexander Wettig)

Sven Labusch landete auf dem zweiten Platz der Voter-Gunst (hier geht's zur Demo). Sein Beitrag "Meine kleine DOSe" enthält eigentlich gleich drei Demos, die von den frühen Achtzigern bis ins Jetzt führen:

2. Platz: Sven Labusch (Quelle: Sven Labusch)


Auf dem dritten Platz ist Axel "Doc Snyder" Wallau mit seinem fetzigen Grafik- und Sound-Gewitter im Stil einer "Cracker Intro" aus C64-Zeiten gelandet (hier geht's zur Demo):

3. Platz: Axel Wallau (Quelle: Axel Wallau)

Die weiteren Platzierungen der Finalbeiträge können Sie auf der Wettbewerbsseite ansehen; einige der Demos laufen nur mit Chrome in vollem Umfang.

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner! Die anderen Teilnehmer und Online-Abstimmer kommen in den Lostopf und können weiterhin auf ein Ticket für unsere Party zum 30. c't-Geburtstag hoffen ... oder ihr Glück bei einem der noch laufenden Wettbewerbe versuchen. Momentan sind das der 3D-Wettbewerb "30 Jahre – 3 Dimensionen" und der Story-Schreibwettbewerb.

Für unseren 3D-Wettbewerb laden Sie sich die 3D-Version unseres c't-Logos herunter, nehmen es auseinander, verzerren die Buchstaben, kombinieren sie neu und schicken Sie uns den fertigen 3D-Cocktail als Ihren Beitrag für unseren Jubiläumswettbewerb. Tipps dazu gibt es im Artikel "Mischmasch-Mesh".

30 Jahre – 3 Dimensionen: Ähnlich wie in unseren Beispielen könnte man das c't-Logo in eigene Kreationen integrieren.

In Ihrer Geschichte im Stil der c’t-Story soll es inhaltlich natürlich um Computertechnik gehen. Technik an sich ist weder gut noch böse, aber sie ist von Menschen erdacht und wird von ihnen benutzt – und schon treten Effekte auf, die niemand auch nur erahnt hat. Ein Auswahl der Einsendungen stellen wir zur Online-Abstimmung, allerdings nur als Cliffhanger. Die Leser entscheiden, welche Story sie zu Ende lesen möchten.

Die beste Story drucken wir in unserem Jubiläumsheft c't 24/13 ab. Natürlich gibt es aber bei beiden Wettbewerben weitere Preise und Einladungen zu unserer Jubiläumsparty am 1. November in Hannover zu gewinnen. Alle weiteren Infos zu den Wettbewerben, den Teilnahmebedingungen und den Preisen gibt es hier:

(vza)