Menü

38 Millionen Dollar für Groove Networks

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 6 Beiträge

Groove Networks, Hersteller der Peer-to-Peer-Groupware Groove Workspace, sichert sich eine fünfte Finanzierungsrunde über weitere 38 Millionen US-Dollar. Im Oktober 2001 hatte sich Microsoft bereits mit 51 Millionen US-Dollar an dem Unternehmen beteiligt.

An der neuerlichen Finanzierungsrunde sollen die bisherigen Investoren, Accel Partners, Intel, Microsoft sowie der Unternehmensgründer Ray Ozzie beteiligt sein. Die Gesamtinvestition beläuft sich damit auf 155 Millionen US-Dollar. Groove Networks will die Finanzspritze nach eigenen Angaben für die Weiterführung des Geschäftsbetriebes verwenden. Gleichzeitig entlässt das Unternehmen 58 Mitarbeiter, vor allem im Bereich Vertrieb und Marketing; das sind immerhin 20 Prozent der Belegschaft.

Vor einem Monat hatte das Unternehmen die neue Version 2.5 von Groove Workspace herausgebracht, die vor allem eine erweiterte Integration mit Microsoft Office bietet. Durch zwei Bugfixes hat sich die Versionsnummer nunmehr auf 2.5b erhöht. Für einige Diskussionen unter Kunden und Partnern sorgte die Eröffnung des internationalen Webshops, der für Nicht-US-Kunden zu deutlichen Preissteigerungen bei allen Produkten führte. So kostet die einfachste Standard Edition beispielsweise 69 statt 49 US-Dollar, eine Erhöhung um immerhin 40 Prozent für ein Produkt, das lediglich als Download geliefert wird und nicht einmal über landessprachliche Anpassungen verfügt. Die Professional Edition hat sich mit dieser zweiten Preissteigerung binnen vier Monaten von 99 auf 169 US-Dollar pro Mitarbeiter verteuert. Mit einem Supportpaket zusammen berechnet Groove Networks nun 230 US-Dollar. (Volker Weber) / (jk)

Anzeige
Anzeige