Menü

3Com mit Umsatzrückgang von fast 50 Prozent

vorlesen Drucken Kommentare lesen 37 Beiträge

Nach den dürftigen Geschäftsentwicklungen der vergangenen Monate vermeldet der gebeutelte Netzwerkausstatter 3Com jetzt einen erheblichen Umsatzeinbruch für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2001/2002. Der Umsatz ist auf 393,9 Millionen US-Dollar gesunken. In der entsprechenden Vorjahreszeit hatte 3Com noch einen Umsatz von 789,5 Millionen US-Dollar verbuchen können.

Der Nettoverlust für den am 30. November beendeten Quartalsabschnitt beträgt 103,7 Millionen US-Dollar. Damit ist er im Vergleich zum Vorjahr, als er noch 142,4 Millionen US-Dollar betrug, leicht gesunken. Unter Ausklammerung von Sonderfaktoren fiel im zweiten Quartal ein Verlust von 47 Millionen US-Dollar oder 14 Cents je Aktie an. Analysten hatten zuvor mit roten Zahlen von 22 Cents je Aktie gerechnet. Im Vorjahr verzeichnete 3Com im gleichen Zeitraum einen Verlust von 51,1 Millionen US-Dollar, was einem Verlust von 15 Cents pro Aktie entspricht.

Der Halbjahresumsatz schrumpfte auf 783,4 Millionen US-Dollar gegenüber 1,7 Milliarden US-Dollar in den ersten sechs Monaten des vorangegangenen Geschäftsjahres. Es fiel ein Halbjahresverlust von 336,1 Millionen US-Dollar an.

Firmenchef Bruce Chaflin begründete die Geschäftsprobleme mit dem schlimmsten Einbruch, den die Technologiebranche je erlebt habe. Trotz der herben Bilanzen, zeigt er sich zuversichtlich: Das Unternehmen mache große Fortschritte und liege mit seinem harten Einsparungskurs im Plan, sagte er. (mur)