Menü

3D-Chip-Hersteller Nvidia meldet Rekordumsätze

vorlesen Drucken Kommentare lesen 58 Beiträge

Die Geschäfte des 3D-Grafikchipspezialisten Nvidia laufen prächtig. Das im letzten Monat abgelaufene Quartal bescherte dem Entwickler der TNT- und GeForce-Chips Rekord-Umsätze und Gewinne.

Mit 218,2 Millionen US-Dollar übertraf man den Umsatz des entsprechenden Quartals des Vorjahres um 70 Prozent, der Netto-Gewinn lag mit 31,1 Millionen US-Dollar sogar um 113 Prozent über dem Ergebnis des Vorjahresquartals. Der operative Gewinn stieg von 20,8 Millionen US-Dollar auf 39,1 Millionen US-Dollar. Nvidia verdoppelte seinen Jahresumsatz von 374,5 Millionen US-Dollar im Jahr 1999 auf 735,3 Millionen US-Dollar für das Jahr 2000.

Den größten Teil seines Umsatzes macht Nvidia nach wie vor mit seinem Anfang 1999 vorgestellten "Voodoo-2-Killer" Riva TNT2. Aber auch der aktuelle Mainstreamchip GeForce2 MX steuert dank seines höheren Chippreises von rund 25 US-Dollar erheblich zum Umsatz bei. Die Produktmarge liegt insgesamt bei komfortablen 37,7 Prozent. Den größten Teil seiner Chips (79 Prozent) verkauft Nvidia nach Asien, da dort die meisten Grafikkartenhersteller produzieren. Für die Zukunft sieht Nvidia noch erhebliches Wachstumspotenzial, das unter anderem aus dem Xbox-Geschäft mit Microsoft stammen soll. Aber auch bei Chipsätzen mit integrierter Grafik ("Crush") habe man "den Turbo eingelegt". (Manfred Bertuch) / (jk)