Menü

3D-Monitor mit HDMI-1.4-Unterstützung

vorlesen Drucken Kommentare lesen 30 Beiträge

Einen 3D-Monitor mit HDMI-1.4-Unterstützung will Acer im Dezember für 400 Euro auf den deutschen Markt bringen. Der HS244HQ hat ein 23,6"-TN-Panel mit LED-Backlight und einer Auflösung von 1920 × 1080 Pixeln (16:9). Eine 3D-Shutterbrille gehört zum Lieferumfang. Der für die Synchronisation zwischen Monitor und Brille erforderliche IR-Emitter ist den oberen Displayrahmen eingebaut.

Bei Acers HS244HQ gehören eine 3D-Brille und zwei HDMI-1.4-Schnittstellen zum Lieferumfang.

(Bild: Acer)

Bislang erhältliche 3D-Monitore mit Shutterbrillen-Technik zeigen nur zusammen mit der 3D-Vision-Brille von Nvidia räumliche Bilder an. Hierbei liefert die Grafikkarte die für das linke und rechte Auge bestimmten Bilder jeweils abwechselnd mit einer Bildwiederholrate von 120 Hertz an. Nachteil: Solche 120-Hertz-Monitore funktionieren nicht an 3D-Blu-ray-Playern oder der inzwischen für 3D fitgemachten Playstation 3. Beim HS244HQ soll hingegen das mit HDMI 1.4 spezifizierte Frame-Packing-Verfahren zum Einsatz kommen. Hier wird das Bild für das linke und das rechte Auge zusammen in einem "Megaframe" zum Display geschickt.

Der Acer-Monitor arbeitet zwar nicht mit Nvidias 3D-Vision-Brille zusammen, lässt sich aber dennoch auch für räumliche 3D-Spiele nutzen: Nvidias Grafiktreiber, der alle Direct3D-Programme in stereoskopischem 3D ausgibt, unterstützt seit der Version 260 ebenfalls die HDMI-1.4-konforme Frame-Packing-Ausgabe – allerdings ist diese Funktion nur freigeschaltet, wenn man den Emitter einer 3D-Vision-Brille anschließt. Laut Acer soll aber zeitnah zum Erscheinen des Monitors ein Update veröffentlicht werden, womit sich der HS244HQ zusammen mit seiner Acer-3D-Brille an Nvidia Grafikkarten im 3D-Betrieb nutzen lässt.

Regulär will Nvidia für Nicht-3D-Vision-Besitzer auch noch in diesem Monat ein Softwarepaket mit HDMI-1.4-Unterstützung namens "3DTV Play" anbieten. Das Paket soll zwischen 30 und 40 Euro kosten. (spo)