3D-Navigator von Google

Google hat am heutigen Dienstag Google Earth vorgestellt, eine Desktop-Software, die unter anderem die Funktionen von Google Maps, einem Routenplaner und einer lokalen Suche vereint.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 195 Beiträge
Von
  • Jo Bager

Google hat am heutigen Dienstag Google Earth vorgestellt, eine Windows-Software, die unter anderem die Funktionen von Google Maps, einem Routenplaner und einer lokalen Suche vereint. Das Programm ist allerdings recht ressourcenhungrig und setzt relativ neue Hardware voraus. Auf der Download-Seite beschreibt Google die Systemvoraussetzungen detailliert.

Das Programm ist in drei Versionen erhältlich. Eine Basisversion kostet nichts; erweiterte Releases, die zum Beispiel eine bessere Darstellung bieten, kosten 20 und 400 US-Dollar. Im Unterschied zu Google Maps stellt Google Earth Bilder dreidimensional dar. Derzeit bietet Google für die USA, Kanada, Groß-Britannien dreidimensionales Kartenmaterial an, während in Google Maps mittlerweile die ersten Satellitenbilder und Luftaufnahmen für Deutschland auftauchen. (jo)