Menü

3D-Performance fürs VR-Gaming: Nvidia bringt GeForce GTX 980 in Notebooks

Die High-End-GPU der GeForce GTX 980 setzt Nvidia nun auch in ganz bestimmten Gaming-Notebooks ein. Die 3D-Leistung reicht nicht nur zum ruckelfreien Spielen in Full HD, sondern auch fürs Surround- und VR-Gaming.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 73 Beiträge
GeForce GTX 980

Nvidia setzt die Desktop-GPU der GeForce GTX 980 nun auch in bestimmten Gaming-Notebooks ein. Genaue Spezifikationen gab die Firma nicht bekannt. Sollte es sich wirklich um voll ausgebaute GM204-GPUs handeln, wäre der Leistungssprung vom bisherigen Mobil-Flaggschiff GeForce GTX 980M auf die GTX 980 beachtlich.

Nvidia setzt die Desktop-GPU GM204 im Vollausbau nun auch in manchen Gamer-Notebooks ein.

(Bild: Nvidia)

Denn eine GeForce GTX 980M hat im Vergleich mit ihrem Desktop-Pendant lediglich 1536 statt 2048 Shader-Rechenkerne und analog dazu weniger Textureinheiten. Möglicherweise lässt Nvidia den GeForce GTX 980 in Notebooks etwas langsamer laufen, um die Leistungsaufnahme in Zaum zu halten und die Hitzeentwicklung in den Gamer-Notebooks zu begrenzen. Um die Akkulaufzeit geht es bei solchen Extrem-Notebooks jedoch ohnehin kaum, da sie üblicherweise den größten Teil ihres Daseins am Netzkabel verbringen. Besonders interessant sind sie für Besucher von LAN-Partys oder als Desktop-Ersatz.

Nvidia zufolge ist die GeForce GTX 980 besonders gut übertaktbar: Per Software können die Spieler neben dem GPU- und Speichertakt auch die Lüftergeschwindigkeit beeinflussen. Das klappt natürlich nur, wenn das Kühlsystem des jeweiligen Notebooks mitspielt – und die Kühlung muss wahrscheinlich sowieso schon mehr als üblich leisten: Die Mobil-GPU GTX 980M verbrät nominal rund 100 Watt, die Desktop-Grafikkarte GTX 980 hingegen 165 Watt. Angesichts der versprochenen Performance-Daten dürfte auch die GTX 980 für Notebooks kaum weniger verbrauchen.

GTX-980-Grafikchips sollen sich sehr gut übertakten lassen.

(Bild: Nvidia)

Eine Präsentationsfolie suggeriert, dass bei der GeForce GTX 980 ein Kerntakt von 1400 MHz und ein Speichertakt von 3750 MHz erreichbar sei. Doch auch ohne Übertaktung soll die GTX 980 aktuelle Spiele auf Notebooks mit maximaler Full-HD-Detailstufe ruckelfrei darstellen. Nvidia spricht von 61 fps in The Witcher 3, 89 fps in GTA V, 117 fps in Mad Max und 84 fps in Metal Gear Solid V: The Phantom Pain. Im 3DMark Firestrike Extreme erreiche das Notebook Clevo P870DM mit GeForce GTX 980 nach Nvidia-Angaben 6327 Punkte. Durch die hohe 3D-Leistung eignen sich GTX-980-Notebooks auch zum Surround-Gaming auf drei Bildschirmen und als mobiler VR-Zuspieler. Die GeForce GTX 980 ist überdies vollständig zu DirectX 12 und dem Direct3D-Funktionsniveau 12_1 kompatibel; zu Windows 10 sowieso.

Laut Nvidia planen derzeit Asus, Clevo, Gigabyte und MSI, Notebooks mit einer GeForce GTX 980 zu verkaufen. Konkret handelt es sich dabei um folgende Modelle: Asus GX700, Clevo P775DM-G, Clevo P870DM-G, Gigabyte RX7Y4, MSI GT72 und MSI GT80. Wann die Modelle erscheinen und wieviel sie kosten sollen, ist derzeit nicht bekannt. (mfi)

Anzeige
Anzeige