Menü
CES

3D Systems: Zucker, Keramik und Farbe aus dem 3D-Drucker

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 56 Beiträge

3D Systems kündigt auf der CES in Las Vegas 3D-Drucker für spezielle Anwendungen an: Der CubeJet erzeugt vielfarbige Modelle so günstig wie nie, der ChefJet druckt essbare Modelle aus Zucker und der CeraJet fertigt die Modelle aus Keramik. Fotos von den Geräten gibt es indes noch nicht.

Neue 3D-Drucker von 3D Systems (5 Bilder)

CubeJet

Mit dem CubeJet ist ein vollfarbiges Druckverfahren erstmals für unter 5000 US-Dollar zu haben.

Der CubeJet 3D-Drucker ermöglicht den Druck von Vollfarb-Modellen. 3D Systems nutzt dazu ein additives zwei-Komponenten-Fertigungsverfahren aus seinen Industriegeräten. Das Hauptmaterial wird in dünnen Schichten ausgerollt, danach ein Bindemittel mittels Tintenstrahldruck auf das Material gedruckt, das für die Verfestigung sorgt. Mit entsprechender Zusatzfarbe im Bindemittel lassen sich so vielfarbige 3D-Modelle aufschichten. Das Verfahren stammt von der 2012 aufgekauften Z Corporation; 3D Systems bezeichnet es als Color Jet Printing (CJP). Der CubeJet soll mit seinem Preis von unter 5000 US-Dollar besonders attraktiv für Kleinserien sein.

Mit dem ChefJet 3D-Drucker lassen sich Süßwaren aus Zucker drucken. Es soll zwei Modelle geben: Der ChefJet druckt einfarbige Zuckerskulpturen, die Pro-Version kann auch farbige Bonbons fertigen. Wenig überraschend sind Konditoren, Bäcker und Event-Gastronomie die Zielgruppe. Da es sich um künstlerische Berufe handelt, die bislang wohl nur wenig Berührungspunkte mit CAD-Modellen haben, soll eine besonders abgestimmte Software und ein "Digital Cookbook" den Einstieg vereinfachen.

Der ChefJet druckt Modelle in einer Größe von etwa 200×200×150 mm. Die Druckmaterialien sind in verschiedenen Geschmacksrichtungen erhältlich, wie etwa Schokolade, Vanille, Minze, saurer Apfel, Kirsche und Wassermelone. Das Gerät soll im zweiten Halbjahr 2014 in den Handel kommen und etwa 5000 US-Dollar kosten. Die Pro-Version erweitert die Größe auf ein Volumen von 250×350×200 mm und kann den Zucker nach Wunsch einfärben. Der Einstiegspreis liegt laut 3D Systems bei knapp unter 10.000 US-Dollar.

Mit dem CeraJet hat 3D Systems außerdem einen Keramikdrucker für das zweite Quartal 2014 angekündigt. Die Keramikobjekte sind ebenso wie beim CubeJet mit der CJP-Technik gefertigt. Anwender müssen die Keramik auch weiterhin selbstständig brennen und glasieren. Laut Hersteller lassen sich Gebrauchsgegenstände wie Küchengeschirr oder Fliesen fertigen. Der Preis des CeraJet soll ebenfalls unter 10.000 US-Dollar liegen. (ogo)