Menü

45 Millionen Deutsche gehen online shoppen

Seit 2008 ist die Zahl der privaten Online-Einkäufer in Deutschland um 30 Prozent gewachsen.

Immer mehr Menschen in Deutschland kaufen Waren und Dienstleistungen per Mausklick. Im vergangenen Jahr nutzten 45 Millionen Menschen das Internet, um privat einzukaufen oder Bestellungen aufzugeben, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden berichtete. Damit gingen inzwischen 76 Prozent der Internet-Nutzer ab zehn Jahren in Deutschland online auf Shoppingtour. Seit 2008 sei die Zahl der privaten Online-Einkäufer um 30 Prozent gestiegen.

Ganz oben auf dem Einkaufszettel stehen Kleidung und Bücher

(Bild: Statistisches Bundesamt)

65 Prozent der Internetkäufer bezogen Kleidung und Sportartikel über das Netz. 50 Prozent bestellten Bücher, Magazine oder Zeitungen sowie Möbel oder Spielzeug. 46 Prozent der Nutzer buchten Urlaubsunterkünfte online. Auch der digitale Kauf von Eintrittskarten für Veranstaltungen (43 Prozent) sowie von Filmen und Musik (40 Prozent) ist laut dem Statistik-Amt weit verbreitet.

Der Anteil der Frauen, die das Internet nutzten, um Kleidung, Bücher und Arzneimittel zu kaufen, war höher als der entsprechende Anteil der Männer. Hingegen war der Anteil der Männer höher, die Elektroartikel, Computer und Software, Unterhaltungsmedien und Finanzprodukte im Internet kauften.

An der Erhebung nahmen 2013 insgesamt 23.314 Befragte aus 11.592 Haushalten teil. (anw)

Anzeige
Anzeige