Menü
IFA
c't Magazin

49. Funkausstellung gestartet

vorlesen Drucken Kommentare lesen 15 Beiträge

Nachdem Bundeskanzlerin Angela Merkel am gestrigen Abend auf der Eröffnungsgala den Startschuss für die 49. IFA gab, hat die Messe heute um 10 Uhr die Türen für das allgemeine Publikum geöffnet. Bis zum 9. September zeigen 1164 Aussteller aus 60 Ländern ihre Entwicklungen aus den Bereichen Unterhaltungselektronik, Telekommunikation, Fotografie und Home Appliances (Hauselektrogeräte). Die Bundeskanzlerin gab sich angesichts der stabilen Ausstellerzahl zuversichtlich und meinte, dass die Faszination für Technik die "Wachstumskräfte in unserem Land" stärken sollte. Tatsächlich verzeichnete die deutsche Unterhaltungselektronikbranche mit 1,6 Prozent im ersten Halbjahr 2009 nur einen geringen Umsatzrückgang gegenüber dem Vorjahr – weltweit sieht die Lage indessen weniger rosig aus.

Zu den wichtigsten IFA-Trends zählen weiterhin Flachbildfernseher, die sich dank LED-Hintergrundbeleuchtung superdünn, kontrastreicher und energiesparender bauen lassen. Energieeffizienz ist ein Trend, der sich wie schon im vergangenen Jahr durch alle Sparten der IFA zieht. Das Thema HDTV spielt im Jahre 0 vor dem beginnenden Regelbetrieb der öffentlich-rechtlichen Fernsehsender ARD und ZDF zu den olympischen Winterspielen hoch im Kurs. Doch man ist nicht nur auf das Fernsehen oder Blu-ray-Discs angewiesen, wenn es um hochaufgelöste Inhalte geht. Camcorder und Digicams filmen inzwischen fast ausschließlich in High Definition.

Schon vor Messebeginn zeichnete sich ab, dass das Thema 3D ebenfalls eine große Rolle für die Fernsehhersteller spielt. Darüber hinaus werden Fernseher, DVB-Receiver, Blu-ray-Player und Internetradios entweder aus dem lokalen Netzwerk mit Multimediainhalten gefüttert oder greifen ohne Umwege auf Internetdienste zu. Und auch sonst ist das Internet allgegenwärtig: Dank Smartphones mit Internetzugang hat man das Web 2.0 stets zur Hand; Navigationsgeräte laden aktuelle Stauinfos, Wetterinformationen und Radarwarnungen aus dem Internet nach.

49. Funkausstellung gestartet (3 Bilder)

Den Heise Zeitschriften Verlag finden Sie auf der IFA in Halle 17, Stand 108.

Den Heise Zeitschriften Verlag finden Sie auf der IFA in Halle 17, Stand 108. Dort haben Sie Gelegenheit, im Buchprogramm von eMedia zu stöbern, mit c't-Redakteuren die Highlights der IFA zu diskutieren oder einem der Fachvorträge zu lauschen.

An einer 3D-Testwand können Sie in fünf Fenstern unterschiedliche 3D-Darstellungen kennen lernen und vergleichen. Schauen Sie genau hin und bewerten Sie, welche Technik nach Ihrer Meinung die besten Ergebnisse liefert. Nutzen Sie Ihr Wissen: Sagen Sie uns als 3D-Tester Ihre Meinung und gewinnen Sie mit etwas Glück attraktive Preise. Teilnahmekarten gibt es auf dem Stand.

Zudem haben Sie am Stand die Gelegenheit, Ihr Porträt auf das Cover einer c't drucken zu lassen. Wir fotografieren Sie mit 3D-Technik und montieren Ihr Portrait ins c't-Layout – und wenn Sie möchten, können Sie "Ihr" Titelbild in einer 3D-Fotogalerie auf heise online bewundern. Zum Betrachten in 3D benötigen Sie eine Rot-Cyan-Brille, wie sie zum Beispiel der c't 15/09 beilag. (vza)