Menü

4K-TVs: Preise fallen zu Fußball-WM

Zur Fußball-WM purzeln noch mal ordentlich die Preise für Flachbildfernseher. Erstaunlicherweise vor allem für Geräte mit 4K-Auflösung – auch wenn man die Spiele hierzulande nicht in 4K empfangen kann.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 101 Beiträge
Anzeige
Samsung UE50HU6900
Samsung UE50HU6900 ab € 799,–

Im Vorfeld großer Sportereignisse werden Fernseher traditionell billiger. Dass aber ausgerechnet die Preise für ultrahochauflösende Fernsehschirme in den Keller rasseln, scheint ein wenig absurd, denn die Spiele der anstehenden Fußball-WM werden nicht in Ultra HD (landläufig 4k genannt) ausgestrahlt.

Samsung drückt seine Ultra-HD-TVs aus der 6000er-Serie über günstige Preise in den Markt.

So bewirbt Samsung derzeit recht aggressiv die Ultra-HD-Auflösung seiner 6000er-Serie. Den UE50HU6900 mit 1,27 Meter Diagonale (50 Zoll) will der koreanische Elektronikriese offenbar mit Gewalt in den Markt drücken: Man bekommt ihn aktuell für günstige 1250 Euro im online-Handel. Vergleichbar große Ultra-HD-Fernseher der Konkurrenz gibt es ab 1500 (Philips 49PUS7809) beziehungsweise 1600 Euro (LG 49UB850V). Bis vor Kurzem war für diese Größen bei den Markenherstellern noch etwa das Doppelte fällig.

Unter knapp 1,30 Metern Bilddiagonale ist die ultrahohe Auflösung eigentlich verschenkt: Man muss bei kleineren Diagonalen schon sehr dicht vorm TV-Display sitzen, um den Unterschied zwischen Full-HD- und der vierfachen Ultra-HD-Auflösung überhaupt zu bemerken. Ungeachtet dieser Tatsache bieten die Markenhersteller inzwischen auch 4K-TVs mit rund 1 Meter Diagonale (40 und 42 Zoll) und dann entsprechend günstig ab 1100 Euro Straßenpreis an, darunter wiederum Samsung (UE40HU6900) und auch Philips (42PUS7809).

Es geht aber noch viel günstiger, beispielsweise ein Gerät mit 1,07 Meter Diagonale (42 Zoll) von Hisense ab 600 Euro (42K680) – oder in deutlich größer für fast denselben Preis wie die kleineren 4K-TVs der Markenhersteller, etwa den LTDN58XT880 von Hisense mit 1,47 Meter Diagonale (58 Zoll) für 1300 Euro. Allerdings hatte der Hisense LTDN58XT880 im c't-Test Ende 2013 so schlecht abgeschnitten, dass wir von einem Kauf nur abraten konnten. Die ähnlich großen, aktuellen 4K-TVs mit 1,40 Meter Diagonale (55 Zoll) von Samsung, LG und Philips bekommt man derzeit ab etwa 1600 Euro. (uk)

Anzeige
Anzeige