5000 Euro in fünf Tagen für Buch über "Kultur als Software"

Dirk von Gehlen schreibt sein nächstes Buch wie ein Computerprogramm: in Versionen, die er dokumentiert und mit Lesern diskutiert. Das nötige Startkapital hat er nun auf einer Crowdfunding-Plattform eingesammelt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 32 Beiträge
Von

Der Journalist Dirk von Gehlen hat knapp 200 Finanziers für ein Buchprojekt über "Kultur als Software" gefunden. Zusammen zahlten sie binnen fünf Tagen den Zielbetrag von 5000 Euro ein, mittlerweile steht das Projekt auf der Crowdfunding-Seite Startnext bei über 6000 Euro.

Dirk von Gehlen will "Betaversionen" seines Manuskripts seinen Lesern zeigen.

Von Gehlen glaubt, "dass die Digitalisierung Inhalte verflüssigt". Man müsse sie wie Software eher in Versionen denken, nicht nur als unveränderliches fertiges Produkt.

Demonstrieren will er seine These mit dem Buch "Eine Neue Version ist verfügbar", das er in Versionen veröffentlichen und diskutieren möchte. Von Anfang an mitlesen darf, wer das Projekt auf Startnext unterstützt. (cwo)