Menü

5G gefaltet: Die Tops & Flops des MWC 2019

Die Messe ist gelesen: Faltbare Smartphones, neue AR-Headsets, das Netz der Zukunft – es gab viel zu sehen, aber nicht alles konnte auch überzeugen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 13 Beiträge
5G zum Falten: Die Tops & Flops des MWC 2019

Am Donnerstag ist der MWC 2019 zu Ende gegangen. Über 109.000 Besucher haben sich auf den Weg nach Barcelona gemacht – so viele waren es noch nie in der Geschichte des MWC. Hier drehte sich alles um 5G. Die Netzbranche steht in den Startlöchern für den nächsten Mobilfunkstandard, der alles und jeden vernetzen soll.

Doch auch bei den Endgeräten tut sich wieder was: Nachdem sich Smartphones in den vergangenen Jahren nur graduell weiterentwickelt haben – schneller, größer, besser – bekam man auf dem MWC 2019 den Eindruck, dass sich aus den Falthandy-Prototypen neue Bauformen und Anwendungen entwickeln können. Und natürlich gab es auch erste 5G-Smartphones, auch wenn deren Nutzen noch eingeschränkt ist.

Unter den 109.000 Besuchern war auch das Team von heise online und c't, die während der Messe zahlreiche Eindrücke sammeln konnten. Was uns dabei besonders aufgefallen ist, steht in der Bilderstrecke:

Tops & Flops des MWC 2019 (10 Bilder)

Top: Hololens 2

Das Sichtfeld von Microsofts Augmented-Reality-Brille ist zwar immer noch verbesserungswürdig, aber die Gestensteuerung hat mich wirklich umgehauen. Als ich das erste Mal ein "Hologramm" nicht nur anfassen, sondern auch vergrößern und verkleinern konnte, war das ein echter Science-Fiction-Moment. Vor allem, weil das völlig intuitiv ist – man muss keine komplizierten Gesten lernen. Tastatur, Maus und Touchscreen fühlen sich danach geradezu altmodisch an. (Jan-Keno Janssen)
(Bild: heise online)

Der MWC 2020 findet vom 24. bis 27. Februar 2020 statt. (vbr)