Menü

64-Bit-Server mit vier Itanium 2-Prozessoren

vorlesen Drucken Kommentare lesen 64 Beiträge

Dell bietet jetzt auch einen Server mit bis zu vier Itanium-2-Prozessoren von Intel an. Den PowerEdge 7250 liefert Dell mit unterschiedlichen CPUs (1300MHz/3MB L3-Cache, 1400MHz/4MB L3-Cache und 1500MHz/6MB L3-Cache) in einem 4HE-Gehäuse aus. Darin ist Platz für drei Ultra320 SCSI Hotswap-Festplatten.

Neben acht Hot-Plug PCI-X Steckplätzen, davon drei mit höchster Taktrate von 133MHz (maximale Datentransferrate 1 GByte/s), verfügt der 4-Wege-Server onboard über einen zweikanaligen Ultra320-SCSI-Controller sowie einen GigaBit Ethernet-Port. Eine Einstiegskonfiguration mit nur einer CPU (1300 MHz/3 MB L3-Cache) und zwei GByte Speicher bietet Dell im Onlineshop ohne Betriebs- und Storagesystem für 13.100 Euro an. Ein Quad-System mit den schnellsten CPUs schlägt mit mindestens 40000 Euro zu buche.

Als 64-Bit-Betriebssysteme sind Red Hat Linux 3 Workstation und gegen einen Aufpreis von 3800 Euro auch Windows 2003 Enterprise Edition für den Itanium 2 vorgesehen. Das Itanium-Windows ist speziell für dessen Befehlssatz ausgelegt, eine 64-Bit Version für AMDs 64-Bit-Prozessoren (Opteron, Athlon 64) hingegen wird erst für das zweite Halbjahr diesen Jahres erwartet.

Der Hersteller sieht den Anwendungsbereich des 64-Bit-Systems bei Unternehmensdatenbanken, die mehr als 4 GB Speicher benötigen, und auf Grund seiner hohen Fließkomma-Performance als Rechenknecht für Forschungsprojekte, Simulationen und Finanzanalysen. (Filip Vojtech) / (bbe)