Menü

7 Days To Die: Strom, Wölfe und bessere Aussicht

Das Zombie-Survival-Crafting-Game 7 Days To Die hat wieder einen großen Schritt voran gemacht: Die Alpha 16 erweitert das Spiel um reichlich Gebäude, weitere gefährliche Zombies und sorgt mit einem neuen Spawn-System für deutlich mehr Nervenkitzel.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 46 Beiträge

Das Entwickler-Team The Fun Pimps hat eine experimentelle Ausgabe der nächsten Version Alpha 16 von 7 Days To Die über Steams Beta-Branch freigegeben. Erst wenn die meisten Bugs behoben sind, soll diese über den regulären Kanal zum Download freigegeben werden. Das Update ist vollgepackt mit zahlreichen Neuerungen und Verbesserungen.

Wie schon beim vorigen großen Update sind neue Zombie-Arten hinzugekommen, darunter radioaktiv verseuchte Varianten. Aber auch natürliche Gefahren wie Wölfe, Geier und Schlangen machen das Leben in der Postapokalypse schwer. Um diesen entgegenzutreten, sind jetzt Hilfsmittel wie Selbstschussanlagen und Fallen möglich. Strom beziehen diese aus Batterien und Solar-Panels.

7 Days To Die Alpha 16 experimental (24 Bilder)

Neue Zombies: Biker

Beim bärtigen Biker-Zombie stand offensichtlich Joel "Mad Mole" Huenink von den Fun Pimps Modell.

Die Aussicht ist in der Alpha 16 noch besser: Die in der Alpha 15 hinzugekommene Fernsicht sorgte eher für ein schöneres Panorama. Jetzt rendert das Spiel auch passend verkleinerte Versionen von Gebäuden in der Ferne, sodass der Spieler bereits vorher weiß, wohin sich ein Erkundungsmarsch lohnt.

Neben rund 30 Gebäudearten haben die Entwickler ein neues Spawn-System implementiert. In Gebäuden lauern nun schlafende Zombies, beim Erkunden ist daher deutlich mehr Vorsicht geboten. Die Standard-Map "Navezgane" erhielt mit "Departure" eine neue Stadt, auch der Zufallsgenerator für Maps wurde stark verbessert. Wer Spaß am Crafting hat, kann jetzt mit Pinsel und Farbe sein Haus gestalten. Mehrere Bücher schalten Texturen frei, die sich dann auftragen lassen. Schnell ist so der Küchenfußboden schick gefliest und ein Holzhäuschen wirkt wie solider Stein.

Bis die fertige Alpha-16-Version von 7 Days To Die die Experimental-Phase verlässt, dürfte es trotzdem noch eine Weile dauern. Noch gibt es einige Bugs. Einige davon hat das Team bereits mit einem ersten Patch behoben, weitere dürften in den nächsten Tagen und Wochen folgen.

Ein Artikel auf ct.de nimmt die Neuerungen der Alpha 16 von 7 Days To Die genauer unter die Lupe und beschreibt den Wechsel zum Beta-Branch, um die neue Version zu testen. (lmd)