Menü

7-Zoll-Touch-Display für Raspberry Pi ab sofort erhältlich

Der Touch-Bildschirm für den Raspberry Pi liefert 800×480 Pixel bei einer Diagonale von sieben Zoll. Die ersten Besteller müssen es noch selbst zusammenbauen. Der Anschluss an den Pi erfolgt über ein mitgeliefertes Flachbandkabel.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 168 Beiträge
Display für Raspberry Pi

(Bild: Raspberry Pi Foundation)

Anzeige
Raspberry Pi Display 7"
Raspberry Pi Display 7" ab € 66,90

Die Raspberry Pi Foundation bietet ab heute das lang erwartete Touch-Display für den Raspberry Pi an. Die Veröffentlichung des Bildschirms mit einer Diagonale von sieben Zoll war ursprünglich bereits für Ende 2014 geplant, die Arbeiten am Pi-Nachfolger sowie die schwierige Auswahl eines Zulieferers hätten die Fertigstellung verzögert. Die ersten Besteller müssen ihr "Raspberry Pi 7" Touchscreen Display“ selbst zusammenbauen. Künftige Versionen kommen fertig montiert zum Kunden.

Für umgerechnet 66 Euro erhalten Pi-Besitzer einen Bildschirm mit einer Auflösung von 800×480 Bildpunkten, der Eingaben mit bis zu zehn Fingern erkennen kann. Der Anschluss an den Pi erfolgt über ein mitgeliefertes Flachbandkabel am DSI-Port des Mini-Computers. Die HDMI-Buchse des Pi bleibt frei, so dass sich ein zweiter Bildschirm an den Pi anschließen lässt.

Die Steuerplatine des Displays wird an der Rückseite des Bildschirms angebracht, dahinter kann der Pi platziert werden. Auch die Stromversorgung des Pi lässt sich über ein Kabel zwischen den GPIO-Ports von Display und Pi realisieren, so dass beide Geräte mit nur einem Netzteil betrieben werden können. Alternativ verfügt die Display-Platine auch über einen USB-Anschluss, der Strom für andere Geräte zur Verfügung stellen kann.

Den zum Betrieb nötigen Strom erhält das Display über einen Micro-USB-Anschluss an der Display-Platine. Ein Netzteil befindet sich allerdings nicht im Lieferumfang. Im Shop der Raspberry Pi Foundation wird ein passendes Netzteil angeboten, welches 5 Volt bei 2 Ampere liefert und dank mitgelieferter Adapter weltweit eingesetzt werden kann. Die Leistung des Netzteils reicht für den gemeinsamen Betrieb von Pi und Display aus.

Das Touch-Display ist nicht nur mit dem neuen Raspberry Pi 2 Model B kompatibel, sondern lässt sich auch mit den älteren Modellen B+ und A+ verwenden. Die sichtbare Bildschirmfläche beträgt 155 x 86 Millimeter, insgesamt sollten für Projekte mit dem Display aufgrund des breiten Bildschirmrands aber mindestens 194 x 110 x 20 Millimeter eingeplant werden. Wird der Pi an der Rückseite des Displays montiert, steigt die Tiefe zusätzlich an.

Das Gewicht des Raspberry Pi 7" Touchscreen Display liegt bei 277 Gramm. Dennoch eignet sich der Zusatz-Bildschirm aufgrund des geringen Stromverbrauchs von 2,25 Watt auch für Projekte, die auf eine Stromversorgung über eine Batterie angewiesen sind.

Zum Betrieb muss auch die Software des Pi aktualisiert und angepasst werden. Eine detaillierte Anleitung – auch zur Nutzung von mehreren Displays – findet sich hier. (Denise Bergert) / (axk)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige