zurück zum Artikel

771 Milliarden Nachrichten: E-Mail-Volumen in Deutschland 2017 auf Rekordwert

E-Mail

(Bild: dpa, Jan-Philipp Strobel)

Die Posteingänge deutscher Benutzer quellen über: Der Versand und Empfang elektronischer Nachrichten erreichte 2017 erneut einen Rekordwert. Bei den Inhalten geht die kommerzielle Nutzung zulasten der privaten.

771 Milliarden E-Mails wurden 2017 in Deutschland versandt und empfangen. Das entspricht rund 9400 Nachrichten pro Einwohner. Spam-Mails wurden herausgerechnet. Im Vergleich zu 2016 (rund 626 Milliarden) ist das E-Mail-Volumen damit laut einer Analyse der E-Mail-Dienstleister Web.de und GMX [1] um 23 Prozent gestiegen.

Beide Anbieter verwalten mit rund 38 Millionen E-Mail-Konten etwa die Hälfte der Postfächer deutscher Benutzer. Marktdaten zu diesen Postfächern bilden die Basis der Prognose, dazu kommen Statistiken der Radicati Group und die Onlinestudie 2017 von ARD und ZDF [2]. Nach dieser Studie sind inzwischen fast 90 Prozent der Deutschen ab 14 Jahren online.

(c) WEB.DE, Quelle: ARD/ZDF Online-Studie, Radicati Group, WEB.DE und GMX

Das E-Mail-Aufkommen in deutschen Postfächern steigt weiter rasant, zuletzt 2017 um 23 Prozent. Für 2018 rechnen Diensteanbieter erneut mit einem erheblichen Wachstum.

(Bild: (c) WEB.DE, Quelle: ARD/ZDF Online-Studie, Radicati Group, WEB.DE und GMX)

Den größten Anteil an den 771 Milliarden Mails haben Newsletter, darauf folgen Online-Shops und soziale Netzwerke wie Facebook, Instagram, Twitter und Xing. Damit haben die Deutschen erstmals mehr Mails von Online-Shops erhalten als von sozialen Netzwerken, was dem boomenden E-Commerce zuzuschreiben ist, der seinen Kunden vermehrt Statusmeldungen und neue Angebote zukommen lässt. Für Shopbetreiber ist E-Mail der wichtigste Kommunikationskanal zu den Kunden.

Außerdem ist die Digitalisierung des Geschäftsverkehrs noch in vollem Gange – den rechtsverbindlichen Rahmen dafür stellt die erst Mitte 2016 gestartete eIDAS-Initiative [3] bereit, nach der Anbieter von E-Mail-Diensten zertifiziert sein müssen. Für das kommende Jahr wird ein weiterer Anstieg des E-Mail-Volumens auf rund 917 Mrd. versandte und empfangene E-Mails erwartet. (mit Material von dpa) / (tiw [4])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-3961288

Links in diesem Artikel:
[1] https://newsroom.web.de/2018/02/06/e-mail-volumen-in-deutschland-2017-auf-rekordwert-771-milliarden-e-mails-verschickt/
[2] http://www.ard-zdf-onlinestudie.de/ardzdf-onlinestudie-2017/
[3] https://www.heise.de/meldung/Elektronische-Signaturverordnung-eIDAS-ist-gestartet-wie-geht-es-weiter-3252396.html
[4] mailto:tiw@ix.de