Menü
heise-Angebot

8. Bremer IT-Sicherheitstag: Securing Industrial IoT

Der zunehmende Einsatz und die wachsende Vernetzung von Industrial IoT (IIoT)-Geräten steigert die Produktivität, vergrößert aber auch die Angriffsfläche.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von

Bereits zum 8. Mal treffen sich in Bremen Sicherheitsexperten aus Forschung und Praxis, um in diesem Jahr gemeinsam zu diskutieren, wie sich sowohl Unternehmen aus dem industriellen Umfeld als auch KRITIS-Betreiber beim Einsatz von Industrial IoT aktiv schützen und wehren können.

Der zunehmende Einsatz und die wachsende Vernetzung von Industrial IoT (IIoT)-Geräten – unter dem Stichwort Industrie 4.0 – dient der Produktivitätssteigerung im industriellen Umfeld. Dieser Schritt führt unweigerlich zu einer Vergrößerung der Angriffsfläche und stellt die IT-Sicherheit damit vor neue Herausforderungen.

Wie wichtig ein sicheres Design bei der Entwicklung von vernetzten IIoT-Geräten ist, zeigen aktuelle Angriffe auf Unternehmen. Der BSI-Lagebericht zur IT-Sicherheit 2018 beleuchtet mehrere Angriffe auf Prozesssteuerungsanlagen (ICS = Industrial Control System), die speziell für ICS entwickelt wurden. Im Jahr 2017 wird der Schadensumfang durch Ransomware-Vorfälle für Unternehmen weltweit auf mehr als 8 Milliarden Dollar geschätzt.

Auf dem 8. Bremer IT-Sicherheitstag, einer Mischung aus Konferenz, Fachausstellung und Plattform zum Erfahrungsaustausch und zum Netzwerken, stehen am 29. August 2019 deshalb Nutzung und Vernetzung von IIot-Geräten im Mittelpunkt.

Highlights aus dem Konferenzprogramm:

  • Rechtemanagement für (I)IoT mit TPM 2.0
  • Anforderungen an die IT-Sicherheit in der DSGVO
  • Vorstellung der wissenschaftlichen Studie "ALARMSTUFE ROT" – Achtung! Viele IT-Sec Teams kurz vor dem Burnout
  • Wirtschaftsspionage: Betroffenheit, Sicherheit, Machbarkeit

In Kooperation mit dem Forschungsverbund IS-Bremen richtet heise Events den 8. Bremer IT-Sicherheitstag am Zentrum für Informatik und Medientechnologien (ZIMT) der Hochschule Bremen aus. Am 29. August 2019 haben technische Experten in Unternehmen, Netzwerkadministratoren und Netzwerkplaner, Sicherheits- und Datenschutzverantwortliche die Chance, sich umfassend zum Thema "Securing Industrial IoT" zu informieren.

Bis zum 18. Juli gilt noch der Frühbuchertarif von 135 Euro. Danach kostet die Teilnahme an der Tageskonferenz 159 Euro. Nachlass gibt es ab diesem Zeitpunkt nur noch für Abonnenten von Heise Medien sowie Wiederkehrer auf heise Events – sie alle erhalten einen Treuerabatt in Höhe von 10 Prozent. Nähere Informationen zu Programm und Anmeldung finden Sie hier: 8. Bremer IT-Sicherheitstag (anw)