Menü

80 Prozent der 16- bis 18-jährigen Handynutzer haben Smartphone immer dabei

91 Prozent der vom IT-Branchenverband Bitkom befragten Jugendlichen hat ein eigenes Smartphone.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 86 Beiträge

(Bild: Bitkom)

Von

Für viele Jugendliche ist das Smartphone im Alltag ein ständiger Begleiter. 60 Prozent der Handynutzer zwischen 10 und 18 Jahren haben es immer bei sich, unter den 16- bis 18-Jährigen sind es 80 Prozent. Das ergab eine repräsentative Umfrage des IT-Branchenverbands Bitkom unter 643 Jugendlichen zwischen 10 und 18 Jahren.

Insgesamt besitzen 91 Prozent der Befragten ein eigenes Smartphone. 43 Prozent schätzen die Qualität ihres Gerätes als hochwertig bis sehr hochwertig ein, 53 Prozent bescheinigen ihrem Smartphone zumindest eine durchschnittliche Qualität, während 3 Prozent nach eigener Einschätzung ein einfaches oder sehr einfaches Modell haben. Für 26 Prozent der jugendlichen Smartphone-Nutzer ist es laut Bitkom wichtig, stets ein aktuelles Modell zu besitzen. 12 Prozent geben an, dass sie sich in ihrem Freundeskreis nicht voll akzeptiert fühlen, wenn sie kein gutes Smartphone besitzen.

31 Prozent der Jugendlichen sagt, es gebe zu Hause häufig Streit, sie das Handy zu oft nutzen. 29 Prozent berichten, dass ihnen die Eltern zur Strafe manchmal das Handy verbieten. 23 Prozent der Befragten sagen, dass ihnen die Eltern das Handy abends wegnehmen, bevor sie zu Bett gehen. Bei 20 Prozent haben die Eltern eine Jugendschutzfunktion am Handy aktiviert.

Siehe dazu auch:

(anw)