Menü

ADAC findet Elektroautos oft überraschend günstig

Manche Elektroautos sind heute schon günstiger als vergleichbare Pkw mit Verbrenner, hat der Automobilclub ausgerechnet.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 2722 Beiträge
ADAC findet Elektroautos oft überraschend günstig

Der ADAC hat für seine Vollkostenrechnung Modelle mit – seiner Meinung nach – ähnlicher Ausstattung gegenübergestellt, hier einen Audi SQ7 TDI und ein Tesla Model X 100 D.

KFZ-Tarifvergleich Anzeige

Ein Tesla Model X ist in der Vollkostenrechnung günstiger als ein Audi Q7, der E-Golf von VW auf Augenhöhe mit dem Benziner, der Hyundai Ioniq Elektro schlägt den i30. Das hat der ADAC ermittelt, der acht Elektroautos jeweils mit einem Benziner oder Diesel in ihren Vollkosten verglichen hat.

Über die Jahre machten sich die bei Elektroautos vergleichsweise geringen Wartungs- und Betriebskosten in der Gesamtbilanz bemerkbar, erläutert der ADAC. Die e-Version des VW Golf komme über alles gerechnet auf 48,6 Cent pro Kilometer, der vergleichbar ausgestattete 1.5 TSI Benziner auf 49,0 Cent. Das getestete Dieselmodell (1.6 TDI) schneidet mit 47,0 Cent am günstigsten ab.

Tesla billiger als Audi zu fahren

Auch der BMW i3s, der Hyundai Ioniq Elektro sowie der Smart Fortwo EQ seien im Vollkosten-Vergleich mit der Verbrenner-Konkurrenz günstiger. Ein Tesla Model X sei billiger als einen Audi SQ7 TDI zu fahren – obwohl es die Umweltprämie von 4000 Euro für den Tesla nicht gibt. 1,32 Euro kostet der Tesla pro Kilometer, der Audi 1,38 Euro.

Allerdings hapert es den Elektroautos an der Reichweite. Der e-Golf schafft 201 Kilometer, während der Golf Benziner 847 und der Diesel 1000 Kilometer bieten. Lediglich das Model X von Tesla konnte den ADAC überzeugen, da er mit einer Akkuladung 451 Kilometer weit komme.

Vergleichbare Modelle Elektro vs. Benziner/Diesel

Der ADAC hat nach eigenen Angaben alle Kosten eines Autos vom Kaufpreis über sämtliche Betriebs- und Wartungsaufwände, reale Energiekosten bis zum Wertverlust berücksichtigt. Dabei wurden Fahrzeuge miteinander verglichen, die eine vergleichbare Motorleistung und eine ähnliche Ausstattung aufweisen.

Beispielsweise koste der e-Golf nicht nur wegen seines E-Antriebs und der Batterie rund 36.000 Euro, sondern auch wegen seiner Ausstattung, erläutert der ADAC; er sei daher nicht mit dem Basismodell für 18.075 Euro zu vergleichen. Deshalb hat der ADAC den 96 kW starken 1.5 TSI in Highline-Ausstattung mit fünf Türen und einigen Extras (30.670 Euro) herangezogen, die der e-Golf serienmäßig hat. Die Elektro-Umweltprämie von 4000 Euro berücksichtigt ist der e-Golf in der Anschaffung 2165 Euro teurer.

Elektroautos in Deutschland (55 Bilder)

Ende 2011 begann Renault mit dem Verkauf des Kangoo Z.E. zu einem Preis von 24.000 Euro. Er ist nun für gut 26.500 Euro zu haben.
(Bild: Renault)

(anw)

Anzeige
Anzeige