Menü

AMD-Aktie schießt nach Erleichterung über Quartalszahlen hoch

Zwar hat AMD im letzten Quartal einen Umsatzrückgang und einen Verlust von 109 Millionen US-Dollar hinnehmen müssen, aber da mit schlechteren Zahlen gerechnet wurde, ist die Erleichterung bei den Anlegern groß.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 120 Beiträge

(Bild: dpa, Ralf Hirschberger)

Der Chipkonzern AMD hat das vergangene Quartal mit einem Umsatzrückgang und einem Verlust von 109 Millionen US-Dollar abgeschlossen – aber die Anleger sind dennoch so erleichtert, dass sie die Aktie um über ein Fünftel steigen ließen. Analysten hatten mit schlechteren Zahlen gerechnet. Neue Hoffnung gab den Investoren auch ein Gemeinschaftsunternehmen von AMD in China, das dort Chips für den Server-Markt entwickeln soll.

AMD ist deutlich stärker als der große Konkurrent Intel von der Flaute im PC-Markt getroffen worden und versucht mit Prozessoren für Spielekonsolen gegenzuhalten. Im vergangenen Quartal fiel der AMD-Umsatz im Jahresvergleich um ein Fünftel auf 832 Millionen Dollar (736 Millionen Euro). Der Verlust war im Vorjahresquartal mit 180 Millionen Dollar noch deutlich höher gewesen als zuletzt.

AMDs Konkurrent Intel reagiert auf die zunehmenden Veränderungen auf dem Markt mit einem massiven Stellenabbau. Rund 12.000 Jobs weltweit sollen gestrichen werden. Auch an der Spitze hat das Stühlerücken begonnen. Einige Top-Manager haben das Unternehmen verlassen, der für den Konzern tätige Finanzvorstand Stacy Smith wechselt in die Bereiche Verkauf, Fertigung und Betrieb, sobald ein Nachfolger für ihn feststeht. (mit Material der dpa) / (kbe)