Menü
Cebit

AMD Athlon und Sempron kehren wieder

Datenblätter auf dem AMD-Server bestätigen Spekulationen über neue Athlon- und Sempron-Prozessoren mit Jaguar-Kernen und eingebauter GCN-Grafik.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 59 Beiträge
Update
Von

Auf der AMD-Webseite finden sich Datenblätter zu Athlon und Sempron mit Jaguar-Kernen.

(Bild: AMD)

Im Januar war es noch ein Gerücht, nun hat AMD PDF-Datenblätter für einen neuen Athlon und Sempron mit Jaguar-Prozessorkernen (Family 16h) und GCN-GPU veröffentlicht. Demnach stecken die neuen "Bhavani"-APUs wie erwartet in Gehäusen für die Wechselfassung FS1b. Die technischen Daten und Funktionen stimmen sonst fast völlig mit den schon ausgelieferten Kabini-Prozessoren überein, die es als E- und A-APUs sowie als G-Typen für Embedded Systems gibt.

Der sich wohl nähernde Vorstellungstermin der neuen Athlons und Semprons dürfte auch der Anlass für Intel gewesen sein, den Video-Encoder Quick Sync Video bei manchen Celerons und Pentiums freizuschalten: Kabini und Bhavani enthalten die Video Compression Engine (VCE 2.0) für H.264-Encoding in Echtzeit. Auch der Hardware-Decoder UVD ist eingebaut, der 3D-Daten von Blu-rays verarbeiten kann. Via Displayport oder HDMI sollen sich auch 4K-Displays ansteuern lassen, jedenfalls mit maximal 30 Hz.

Gigabyte GA-AM1M-S2P

(Bild: Gigabyte)

[Update:] Gigabyte zeigt bereits FS1b-Mainboards auf der Webseite, etwa das GA-AM1M-S2P. [/Update]

Auf der CeBIT könnte MSI schon seine ersten FS1b-Mainboards zeigen, leider ist der MSI-Stand im Planet-Reseller-Bereich (Halle 15) nur Fachbesuchern zugänglich. In Halle 2 ist aber auch der Mainboard-Hersteller Asrock vertreten (Stand C55).

Nach einem weiteren AMD-Dokument zu Fassung FT3b sollen wohl auch Bhavani-APUs in Lötfassungen kommen – das Gehäuse für Kabini und Temash wird in anderen Datenblättern FT3 genannt. Die FT3b-Bauform sollen dann auch die Nachfolger Beema und Mullins nutzen. (ciw)