Menü

AMD Radeon RX 5700 XT: Hersteller-Grafikkarten mit besseren Kühlern kommen

Die Herstellermodelle der Radeon RX 5700 XT und Radeon RX 5700 nutzen leistungsstärkere Kühler und arbeiten dadurch potenziell leiser als AMDs Referenzkarten.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 21 Beiträge

Sapphires Radeon RX 5700 Pulse.

(Bild: Mark Mantel/heise online)

Von

Die ersten herstellereigenen Grafikkarten der Radeon RX 5700 XT und Radeon RX 5700 mit Navi-Architektur erreichen den deutschen Einzelhandel. Der heise-Preisvergleich führt solche von Asus, Gigabyte, MSI und Sapphire. ASRock, Powercolor und XFX sollten bald folgen.

Bisher waren ausschließlich die lauten Referenzmodelle von AMD erhältlich. Die Boardpartner setzen größtenteils auf zwei bis drei größere Axiallüfter mit mehr Kühlfläche, was für potenziell niedrigere Temperaturen sorgt. Die bessere Kühlung nutzen sie häufig für höhere Taktfrequenzen.

Hersteller-Grafikkarten der Radeon RX 5700 XT vorgestellt (8 Bilder)

ASRock Radeon RX 5700 XT Challenger
(Bild: ASRock)

Lieferbar ist bisher Sapphires Radeon RX 5700 Pulse (ab 384,88 €). MSIs Radeon RX 5700 Mech OC (ab 361,90 €) und die Evoke OC desselben Herstellers lassen sich vorbestellen (ab 374,99 €). Für Asus' TUF Gaming X3 und ROG Strix OC liegen bisher nur Platzhalterpreise vor. Zur Erinnerung: AMDs UVP für das Referenzmodell liegt bei 370 Euro.

Die Herstellerversionen der schnelleren Radeon RX 5700 XT starten knapp über AMDs UVP bei circa 425 Euro, hier erneut mit MSIs Mech OC (ab 424 €) sowie Gigabytes Gaming OC (ab 429,34 €). Verfügbar ist davon allerdings noch keine.

Voraussichtlich im September will MSI seine teureren Gaming-X-Versionen anbieten. Von Sapphire sollen noch die Nitro+ und eventuell eine Toxic kommen. Powercolor hat neben der kompakten Red Dragon die Red Devil angekündigt und XFX die Thicc2.

AMDs Referenzmodelle laufen im Einzelhandel traditionell aus, sobald die Partner ihre eigenen Modelle auf den Markt bringen. Die Straßenpreise der Radeon RX 5700 und der Radeon RX 5700 XT liegen bereits deutlich unter den unverbindlichen Preisempfehlungen. (mma)