Menü

AMD Radeon RX 5700 (XT) ab 370 Euro verfügbar

AMDs Radeon RX 5700 XT und Radeon RX 5700 sind im deutschen Handel verfügbar, bisher allerdings nur im Referenzdesign mit Radiallüfter.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 36 Beiträge

(Bild: Carsten Spille/c't)

Von

Die ersten beiden AMD-Grafikkarten mit RDNA-Architektur sind im deutschen Handel angekommen. Das aktuelle Topmodell aus der Generation mit dem Codenamen Navi, die Radeon RX 5700 XT, kostet bei mehreren Händlern 420 Euro. Die etwas langsamere Radeon RX 5700 wechselt für 370 Euro den Besitzer. In beiden Fällen handelt es sich um die offizielle Preisempfehlung von AMD. Die Radeon RX 5700 XT 50th Anniversary Edition bietet AMD über seine Webseite für 469 Euro an. Sie läuft mit höheren Taktraten als ihre kleine Schwester und fällt dementsprechend etwas schneller aus.

Bisher sind ausschließlich AMDs Referenzdesigns verfügbar. Die Grafikkarten nutzen ein sogenanntes Direct-Heat-Exhaust-Design (DHE), bei dem ein Radiallüfter die Abwärme aus dem Gehäuse befördert. Die Radeon RX 5700 XT und Radeon RX 5700 arbeiten etwas leiser als die luftgekühlten Referenzmodelle der RX-Vega-Reihe, fallen aber noch unter die Rubrik "laut". Wer eine leise Grafikkarte sucht, sollte auf die herstellereigenen Modelle warten.

Diese Modelle, sogenannte Custom-Designs, erwarten wir nach Gesprächen mit den Boardpartnern ab August. Die Hersteller haben die Option, Axiallüfter einzusetzen und den Platz für den Kühlkörper zu vergrößern. Wenn die Lüfterkurve richtig eingestellt ist, können die Grafikkarten wahlweise (deutlich) leiser arbeiten oder auf Seiten der Kühlung mehr Übertaktungspotenzial bereitstellen. Preislich können die Custom-Designs von AMDs UVP abweichen. Die besonders leisen Designs fallen erfahrungsgemäß teurer aus. (mma)